Der Polit-Spin zu den Papua-Camps

Australien muss ein “ausgelagertes” Flüchtlingscamp in Papua-Neuguinea schließen, weil das im April vom Höchstgericht in Port Moresby so angeordnet wurde. Die österreichischen Sozialdemokraten und deren Schleppenträger in den Medien tun aus innenpolitischen Gründen so, als ob Australien dabei sei, wegen Menschenrechtsbedenken seine Linie des offshoring und des Nicht-Zutritts von Migranten zum australischen Festland zu ändern. Dabei gibt es in down under wenig, das so wenig umstritten ist wie das. [Read more...]

Asyl: Die Statistik-Fälschungen der Politicos und Medien in Österreich

Die Politiker der in Wien regierenden Koalition inszenieren am laufenden Band Scheinkonflikte um die Asylpolitik, die nur in ihrer jeweiligen politischen Zielgruppe Eindruck schinden sollen. Real sind SPÖ und ÖVP im Bestreben vereint, die Obergrenze 2016, auf die sie sich vor einem halben Jahr verpflichtet haben, zu umgehen. Dafür ist ihnen kein Taschenspielertrick, etwa das Wegdefinieren der sogenannten Dublin-Fälle, zu plump. Würde ehrlich gezählt, wäre der ohnedies hohe Schwellenwert ’16 wohl bereits jetzt, im August erreicht. [Read more...]

Migration: Was passiert an der ungarischen Grenze zu Serbien?

Eine Menschenrechtsgruppe hat ungarischen Polizeieinheiten Brutalitäten gegen Migranten vorgeworfen, die – typischerweise unter Anleitung von Schleppern – den Grenzzaun im Süden des Landes überwunden haben; andererseits soll Budapest zwei “Nadelöhre” (Transitzonen) geschaffen haben, die es nutzt, Asylansuchen ohne ausreichendes Verfahren abzuschmettern. Kurzdarstellung des Grenzregimes in allgemein verständlicher Sprache. [Read more...]

Migration: Prinz Kurz und der australische Flüchtlings-Zickzack

boat_people_graph
Graph aus Aussie-Regierungsbericht: Harte Hand folgt Einwanderungs-Spikes

Der österreichische Außenminister Kurz hat vorgeschlagen, die Boots-Migration im zentralen Mittelmeer nach australischem Muster zu kanalisieren und bezog dafür Prügel von jenen, die sich gern auf Kosten anderer als gute Menschen fühlen. Dabei ist das kritisierte Modell in down under selbst unumstritten und auch erfolgreich – was die Eindämmung der illegalen Immigration über das Meer angeht. [Read more...]

Scheindebatte um Flüchtlingsarbeit – Ernüchterndes Beispiel Schweden

In der hiesigen Öffentlichkeit wird so getan, als stünde die Integration der Flüchtlinge in die Erwerbstätigkeit vor der Tür – man müsse sich nur darum bemühen, indem man z.B. den Arbeitsmarkt öffnet oder mehr Geld in Schulungen steckt. Das ist ziemlich zweifelhaft. Das Beispiel Schweden zeigt, dass Asylwerber keine Arbeit annehmen können/wollen sowie dass Asylanten selbst nach zwei Jahren Vorbereitungskurs kaum arbeitsmarktfähig sind. [Read more...]

Asylanträge-neu: “Umso schlimmer für die Tatsachen”

“Wenn die Tatsachen nicht mit der Theorie übereinstimmen, umso schlimmer für die Tatsachen”, hat Hegel einmal gesagt und Stalin soll Ähnliches vermeldet haben (er sprach von Wirklichkeit und Statistik). Der neue österreichische Bundeskanzler ist ein Anhänger dieser Sichtweise. Statt von 22.000 eingegangenen Asylanträgen spricht unser Bescheißerchen vom Ballhausplatz jetzt nur mehr von 11.000. Recht so ! Was nicht passt, muss man passend machen! [Read more...]

Der Mythos der 0,2 Prozent

Er gehört zum Standard-Arsenal der Migrationsfreunde: der Hinweis, dass ja nur eine Million Flüchtlinge nach Europa gekommen sei, was gerade 0,2 Prozent der Bevölkerung der EU-Staaten ausmache, siehe z.B. hier  – somit eine offenbar vernachlässigbare Größe. Doch dieser Vergleich ist nicht angemessen. Warum bezieht man den Wert nicht gleich auf die OECD – dann wäre er geringer als 0,1 %! [Read more...]

Asyl-Keynesianismus ob der Enns

Der Keynesianismus ist Hokuspokus, der nur in Ausnahmefällen “funktioniert” – dort, wo seine Erfolgskriterien entsprechend definiert sind. Champion der Disziplin war bisher die Bauwirtschaft, die den Politicos z.B. einen doppelt so hohen Rückfluss des investierten öffentlichen Gelds vorgaukelteDas war gestern. Heute gibt es den Flüchtlings-Keynesianismus, der nicht einmal mehr den Anspruch erhebt, nennenswertes Wachstum zu erzeugen. Das Szenerio in Oberösterreich. [Read more...]

Asylbehörde will heuer 500.000 Sozialberechtigte neu erzeugen

800px-Frank-Jürgen_Weise,_2010
Frank-Jürgen Weise, 2010

und fordert deswegen die Aufstockung ihres Personals. Die momentane Situation des deutschen BAMF gleicht der eines Essers unmittelbar nach einer schweren Mahlzeit: Die Zufuhr weiterer Nahrung hat vorerst (fast) aufgehört, der üppige Schmaus ist jedoch bei weitem noch nicht verdaut. Ziel der Behörde ist es, heuer eine Million Anträge zu entscheiden, mehr als dreimal so viel wie im vergangenen Jahr. [Read more...]

Der faule Zauber der Diversitäts-Ideologen – z.B. Timmermans

Frans Timmermans, der EU-Kommissar für bessere Rechtssetzung und interinstitutionelle Beziehungen ist ein geistiger Falschmünzer. Spotzt Ideologie wie ein Wasserspeier an einem alten Gebäude und gibt sich, als hätte er soeben Lunch mit der Weltgeschichte eingenommen. Leute wie der sind sich zu gut für’s Argumentieren. Für die ist postulieren ausreichend und das mag für das Raumschiff Brüssel auch genügen. Aber nur dort. 

[Read more...]

Asyl: Neuanträge im April noch immer deutlich über dem Vorjahr

In Österreich haben im April gemäß Rohdaten des Innenministeriums etwa 4.500 Asylwerber einen Neuantrag gestellt, siehe hier. Das sind um 13 Prozent mehr als im April des Vorjahres (3.989 Antragsteller) – trotz angeblich geschlossener “Balkanroute”. Über welche Route die Asylwerber gekommen sind, teilte das Innenministerium nicht mit.

Wie man erfolgreich Immigration abwehrt – Das Modell Melilla

Melilla_es
Vis-à-vis von Andalusien

Ein erfolgreiches moralisches Scheitern” nennt El País einen seiner Berichte über das in Marokko befindliche spanische Melilla und das fasst die Ambivalenz gut zusammen, mit der man diesem Phänomen gegenübersteht. Ceuta und Melilla helfen unerwünschte Ein/Durchwanderung abzuwehren. Ein Blick ins westliche Mittelmeer. [Read more...]

EU-konformes Nein zu Immigration Ding der Unmöglichkeit – Zitat

Aus Spanien, einem Land, wohin toute l’Afrique gehen, wo es aber nicht bleiben möchte, kommt die Erkenntnis, dass es keine saubere und/oder EU-konforme Lösung für die Migration gibt. Um ihre Normen nicht antasten zu müssen (dabei aber nicht unterzugehen), benötigt die EU-28 ein Vorfeld, das nicht nach diesen Normen agiert. [Read more...]

Flüchtilanten gegen Deutschdoofies – Die Umvolkung, die Pirincci meint

Umvolkung_CoverAkif Pirinçci hat ein beeindruckendes Pamphlet gegen die Abschaffung seiner Heimat geschrieben und dabei schon im Titel ein Wort verwendet, das eigentlich gar nicht geht: Umvolkung. In Österreich wäre damit der Nachweis erbracht, dass P. ein Krypto-Nazi ist - so wie der FPÖ-Vordenker i.R., Andreas Mölzer. Dieser hatte den Begriff in den 1990ern verwendet und damit einen Skandal verursacht (in abhängigen Medien). Nicht dass noch was dazu beizutragen wäre - aber Ps Umvolkung ist tatsächlich eine andere. [Read more...]