Europa, Indien und das Ende der fossilen Treibstoffe – Zitat d. Tages

“Now that the continent is rapidly losing its heavy industries due to sustained high energy prices, and to the many policy failures produced by its supranational government, Europe is in the process of simply being outcompeted. And without adequate energy inputs to uphold this complex society and its economy, what is a more likely future for Europe: a high tech one, or the one seen in India?” The Honest Sorcerer, I Saw the Future of Europe… In India, 22.4.2024

EU-Wahl: Bargeldobergrenze in EU schon vereinbart – Zitat des Tages

“Noch gibt es in der EU keine einheitliche Obergrenze für Barzahlungen. Diese wird aber kommen. Im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung haben sich das Europäische Parlament und der Ministerrat, in dem die Vertreter der Mitgliedstaaten sitzen, im Januar 2024 auf eine einheitliche Obergrenze von 10.000 Euro geeinigt. Das Gesetz muss noch formell verabschiedet werden.  Mitgliedstaaten, die bereits niedrigere Bargeldobergrenzen haben, können diese beibehalten.” Europäisches Verbraucherzentrum Deutschland, Barzahlung: Bargeld-Obergrenzen in Deutschland und Europa, 19.1.2024 [Read more...]

CRE-Malaise in ganz Europa, nicht nur chez Benko – Zitat des Tages

“Europe’s commercial property sector has been hammered in recent years by a punishing rise in debt costs and tumbling prices, exacerbated by some offices and high streets emptying after the pandemic (…) The MSCI data showed the number of property deals worth more than 5 million euros ($5.4 million) terminated and for-sale properties withdrawn from the market in the quarter spiked to 110, the highest since 2010 when the sector was still gripped by the fallout from the global financial crisis. The total value of European commercial property sales also slumped by 26% in the first quarter compared to the prior year, to 34.5 billion euros, the lowest since 2011 and the seventh straight quarter of annual declines.” Reuters, investing.com, Pulled real estate deals highest in Europe since global financial crisis, says MSCI, 25.4.2024

Warum ‘Europa’ demnächst wirklich “dran ist” (wohl nicht wg. dem Iran)

Der israelische Präsident hat im Interview mit der “Bild ” gemeint, dass, wenn sein Staat falle, Europa “als nächstes dran” sei, was er vermutlich getan hat, um die europäisachen Vasallen-Affen, die eh schon halb hingesunken sind, endgültig in einen Krieg mit Persien (& Co.) zu ziehen.  Sein Gedanke, dass Europa demnächst dran sei, ist so falsch nicht – wenn vmtl. auch aus andren als den von Isaac Herzog genannten Gründen (siehe unten). Der deutsche Interviewer-Darsteller, der immerhin den (bereits bekannten) Umstand einfließen ließ, dass Jordanien & Ägypten an der Abwehr der iranischen Geschoße beteiligt waren, unterbrach den betont säkulär und friedfertig auftretenden Präsi nicht bei dessen Krisenerzählung aus israelischer Sicht. Nachbemerkung. [Read more...]

Ukraine: Europäische Vasallen-Affen schon wieder “unter Druck”

screenshot_orf_unter_druck
Screenshot orf.at

Nachdem das US-Repräsentantenhaus 60 Mrd. Papier- bzw. Digital-Dolores nun doch auf den Weg in die Ukraine gebracht hat, ist Europa, speziell Deutschland, erneut unter Druck geraten, knapp nachdem es wegen ausbleibender US-Hilfe unter Druck geraten war. Diesmal ist z.B. der oberste Vasallen-Affe in Berlin nicht nur unter Druck von Wolodymir aus Kiew, Jupp von Brüssel, Experten und Journaille gekommen. Die erweiterte Drücker-Kolonne besteht nun auch aus gewissermaßen reinrassig deutschen Kriegstreibern; und weil’s um eine Sachfrage gehen soll, kann die “Opposition” unter Blackrock-Merz schon mal mit “kleineren Regierungspoliticos” wie den grün-natoblau schillernden Joschkas drücken. [Read more...]

EGMR-”Klima-Urteil” zur Schweiz: Eine einzige Frechheit

Materiell besser gestellte, des Lateinischen kundige Juristen wie mein Opa haben sich im (wohl selten verwendeten) Talar malen und ihr Porträt mit Sinnsprüchen versehen lassen wie zum Beispiel: “Non omne ius iustum, humanitas suprema lex”. Vielleicht sollte man wenigstens den ersten Teil davon  gewissen furchtbaren Juristen von heute zu Gehör bringen. Speziell das gehypte Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) , wonach  die Schweizer Behörden “nicht genug getan haben, um die Folgen des Klimawandels zu lindern” mag vlt. dem Buchstaben des Gesetzes Genüge tun, ist inhaltlich aber eine einzige Frechheit. So haben die Schweizer seit 1990, dem Beginn des “Kyoto-Monitoring” – siehe auch hier – den jährlichen Ausstoß ihrer Treibhausgase um 17 Prozent verringert (bis 2022), wohingegen der weltweite Ausstoß ausgewählter “Klimagase” (hauptsächlich CO2 und Methan) um mehr als 60 Prozent gestiegen ist. [Read more...]

Von Diesel-fähigem Öl & sinnvoller Arbeit für pensionierte Auskenner

Unsere Journaille-induzierte Öffentlichkeit scheint Diesel & dazu gehörige Verbrenner nur als Stickoxid- und Partikelschleudern für ausgewählte Verkehrsadern zu kennen, wobei der Uniaun mitunter auf liebedienerische Weise Schützenhilfe geleistet wird (gelinde ausgedrückt). Diesel und dessen Motoren treiben aber auch die Wertschöpfung unserer Gesellschaft an, wie man z.B. diesem noch aktuellen Eintrag entnehmen könnte. Leider ist aber nicht jedes Rohöl gleich gut für die Herstellung von Diesel geeignet. Das ist vlt. nicht Allgemeingut, das zu erklären wäre aber gleich eine sinnvolle, wenngleich nicht sonderlich remunerierte Beschäftigung für Ex-OMV-Manager (bevor sie ihren Namen z.B. für Lobby-Aktivitäten hergeben). [Read more...]

Selenskyj dankt mit Schwarzer Liste italienischer Putin-Freunde – Zitat

Zeleensky_Lista_01
Screenshot Corriere

“Premierministerin Giorgia Meloni unterstützt die Ukraine zweifellos, ich habe sie gerade in ihrer Eigenschaft als G7-Präsidentin getroffen und wir haben auch das bilaterale Kooperationsabkommen unterzeichnet. Wir sind ihr unendlich dankbar. Wir wissen jedoch, dass es in Italien und auch in Europa viele Pro-Putinisten gibt. Wir bereiten eine Liste von ihnen vor, nicht nur in Bezug auf Italien, die wir der Europäischen Kommission vorlegen werden. Wird es Ihnen gelingen, sie zum Schweigen zu bringen?” Wolodymyr Selenskyj in Corriere della Sera, 25.2.2024 (Übersetzung u.a. mit Deepl) [Read more...]

Ö/Gas: Im Zentrum der Heuchelei

Vor drei Tagen wurde im österreichischen (Quasi-)Staatsfunk die via YT eingebundene TV-Diskussion abgehalten, die Spitzenwerte an Scheinheiligkeit erbracht hat. Während vielen Diskutanten zuzubilligen ist, dass sie nicht eben an Sachkenntnis leiden, gilt das für den ehemaligen OMV-Generaldirektor nicht. Roiss arbeitete in dem Konzern 2,5 Jahrzehnte und muss notgedrungen genaue Kenntnis auch des Gasgeschäfts haben. Obwohl der Mann über die existenzielle Wichtigkeit russischen CH4 für OMV & Lebensführung in Europa Bescheid wissen muss, machte er sich zum Sprecher angeblich gutgesinnter Kriegstreiber, die es wohl am liebsten hätten, dass Ö in den nächsten Monaten noch vertragsbrüchig wird und den Gas-Versorgern aus der RF einen Vorwand liefert, den “Hahn auch auf der Südschiene zuzudrehen”. NB über die geringe Menge des über die “Südschiene” fließenden Gases. [Read more...]

Zur Scheinheiligkeit des Ex-Managers Gerhard Roiss

Der ehemalige OMV-Vorstandsdirektor Gerhard Roiss setzt sich dem aktuellen Trend entsprechend in Szene und wettert seit längerem gegen die Russlandgeschäfte der OMV (siehe zB TZ heute: “Zum Ausstieg aus Russen-Gas fehlt politischer Wille”, https://www.heute.at/s/zum-ausstieg-aus-russen-gas-fehlt-politischer-wille-120020681). Dabei hat er doch selbst in dieser früheren Funktion für die OMV mit der russischen Gazprom Geschäfte gemacht. Dies noch dazu sehr öffentlichkeitswirksam, wie die folgenden Fotos belegen. Von Harald Ettelmayer. [Read more...]

Gas: Symbolpolitik & höhere Macht

Die österreichische Energieministerin hat dieser Tage ein “Maßnahmenpaket” angekündigt, das sicherstellen soll, dass österreichische Gaskonzerne künftig nicht mehr bei Russen kaufen – nicht einmal mehr (und schon gar nicht) im Rahmen langfristiger Abnahmeverträge. Ein solches rotweißrotes Gesetz bliebe aber sowieso reine Symbolpolitik, wenn die Ukraine, wie angekündigt, zu Ende des Jahres den Vertrag über die Durchleitung von russischem Erdgas ersatzlos auslaufen lässt. Die Kommission hat am Donnerstag klar gemacht, dass sie hinter diesem Kurs steht. [Read more...]

Österreich: Klein-Lorchens Vorstellungen vom “Erdgas-Markt”

Die österreichische Energie- und Klimaschutzministerin, die unter grün-natoblau schillerndem Deckmantel das Geschäft der US-Gasexporteure betreibt, hat kürzlich  eine “Reform” angekündigt, die Gasversorger dazu zwingen soll, teures LNG statt billiges Pipelinegas von den Russen zu kaufen. Das formuliert sie zwar anders – das ist aber der Sinn dümmlichen Wort-Geklingels wie “Diversifizierungspflicht für Gasversorger” oder “Vorbereitung eines Ausstiegs aus Russland-Verträgen”. Politicos (-as) ihres Schlags zeigen, dass eine schlimme Situation im Großen “daheim” noch einmal verschlimmert werden kann. NB zu “wirtschaftsliberaler Bauchrednerei”. [Read more...]

Erdgas: US-”Klima-Trottel” bringen Olaf & Co. in Erklärungsnot

Um es unmissverständlich aus zu sprechen: Weder Ol’ White Joe noch der Hutti des Tages, ein 25-jähriger “Klima-Krieger” aus Colorado sind für peak natgas verantwortlich.  Sollten sie als Menschen aus Fleisch und Blut überhaupt existieren, ist der eine wahrscheinlich spät- und der andere frühdement. Ist für Europäer aber insofern egal, als eh keiner von denen greifbar ist – im Gegensatz zu diversen Regierungschefs und anderen Deppen von hier. Diese, Journaille inklusive, werden sich vom 30-jährigen Papa der in ihrem Bettchen erfrorenen Jessica fragen lassen müssen, warum sie und ihr ach so kluger Apparat nicht rechtzeitig gesehen haben, was dieser Blogger, ein “Einzelkämpfer”, Wochen und Monate post factum sehen konnte, und warum sie diese Scheiße zugelassen oder sogar gefördert haben. Noch einmal: Dieser Blogger ist gegen Lynchjustiz und für möglichst faire Gerichtsverfahren inklusive Kronzeugenregelungen. Die Frage ist nur, ob Jessicas Papa ähnlich gelassen ist. [Read more...]

Details aus dem Lügen-Dschungel um Europas Erdgasversorgung

Wer nur die Mainstream-Journaille mit ihren Beschwichtel-Experten verfolgt, könnte meinen, es wäre um die Öl- und Gasversorgung Westeuropas gut bestellt – doch nichts könnte weniger wahr sein. In einem regelrechten  Kugelhagel” aus Etikettenschwindeleien, Halbwahrheiten und De facto-Fake News wird der traurige Status Quo mit vereinten Kräften beschönigt. Die offen auf dem Tisch liegende Realität sieht etwa so aus:  Der – mit Ausnahme Russlands – einzige größere Gas-Produzent Europas, Norwegen, kann den Ausfall der Russischen Föderation nicht einmal ansatzweise kompensieren und der einzige LNG-Anbieter, der 2022 seinen europäischen Absatz (in m3) nennenswert gesteigert hat, sind die USA (zum dreifachen Preis des Pipeline-Gases). Behörden und Journos überbieten sich an Täuschungsmanövern und Inkompetenz. [Read more...]