Das groteske CO2-Spiel des europäischen Polit-Gesocks

eu_und_welt_1990_2017Die EU hat von 1990 – 2017 ihre Treibhausgase von jährlich 5,7 auf 4,5 Gt CO2e gesenkt (nur 12 % davon gehen aktuell auf PKW zurück) - also um gut eine Gigatonne. Im selben Zeitraum hat die Welt ihren Treibhausgas-Ausstoß um fast 18 Gigatonnen erhöht, von 32,9 auf 50,9 Gigatonnen, siehe z.B. hier. Der viel geschmähte Donald Trump hat hingeschmissen (und nein, das macht global keinen besonderen Unterschied). Die Motive, warum hiesige & Brüsseler Politicos bei diesem Scheiß-Spiel mitspielen, sind unklar. Klar ist nur. dass es ein verstecktes Motiv geben muss.

Nur das K-System – Milanovics neue Kapitalismus-Schau

Milanovic_CoverBranko Milanovic, der an der London School of Economics unterrichtet, gilt als Kenner der Ungleichheit. Das empfiehlt ihn Kapitalismus-Fans, die sich unter all den vielen Gleichheits-Freunden schon die ganze Zeit allein fühlen. Tatsächlich enthält sein neuester Text Capitalism, Alone eine Reihe interessanter Beobachtungen. Branko meint, dass das westliche und das chinesische K-System konkurrierende Modelle des Kapitalismus seien, und dass es heute dazu keine Systemalternative gebe wie noch zu Lebzeiten der Sowjetunion.  Das freilich ist nicht sicher – so wie es unsicher ist, wofür das K vor “System” wirklich steht.      :mrgreen:       [Read more...]

Ältere Neuigkeiten vom Untergang des weströmischen Kaiserreichs

coverEin US-Althistoriker bietet unter dem Titel Imperial Tragedy einen Überblick über die letzten 150 Jahre Westroms. Uns Laien erzählt er eine blutfarben-bunte Geschichte. Er hat aber auch eine ideologische Mission – den Kampf gegen die Sicht, barbarische Immigranten hätten das Ende des Imperium Romanum herbeigeführt. Das sei “borderline rassistisch”. Der Staats-Exitus sei jedoch die logische Folge des Handelns regionaler Eliten gewesen, die sich von der Zentralgewalt nichts mehr erwarten konnten.
[Read more...]

“Klimaretter & Co.”: Größenwahn und Entdeckungsangst

Master_CO2_Torte_2018EDas wahnhafte Verhalten eines Teils der polit-medialen Klasse der EU ist leicht zu beobachten und wirft die Frage nach der psychologischen (psychopathlogischen) Einordnung auf. Dass einzelne Akteure an Realitätsverlust und Größenwahn leiden, scheint klar – anders sind ihre Weltrettungsphantasien schwer zu erklären (schon gar nicht in einer objektiv marginalisierten Position). Aber auch Entdeckungsangst und Hochstapler-Syndrom können in Einzelfällen eine Rolle spielen. NB zu Klimawandel und Klimawandel-Theorie. [Read more...]

Climate: European carbon dioxide Cluelessness and Statistics

Journalistic ignoramuses, equally clueless but rightly concerned 16-year-olds and professors, who have followed a dubious theory throughout their professional lives are propagating the deindustrialization of Europe – even though the Union has reduced its yearly CO2 emissions by nearly one gigaton since 1990 – while “the world” increased them by 15 gigatonnes. The popular claim that Europeans ‘profited from the collapse of communism’, is largely wrong too. [Read more...]

Klima: Mythen der europäischen CO2-Wachler und die Statistik

Ahnungslose Journos, ebenso ahnungslose, aber zurecht besorgte 16-Jährige und Professoren, die ein Berufsleben lang einer dubiosen Theorie gefolgt sind, propagieren für die EU die Deindustrialisierung – obwohl die Union ihren Ausstoß seit 1990 um knapp eine Gt. gesenkt hat, während “die Welt” über diesen Zeitraum um 15 Gigatonnen mehr CO2 emittiert. Auch die ständige Behauptung, die Europäer hätten “ja nur vom Zusammenbruch des Kommunismus” profitiert, ist überwiegend falsch. NB zur “verklumpten Wahrnehmung”.
[Read more...]

Klima: Zwielichtige EU-Politikmacher

Master_CO2_Torte_2018EDie Politicos der EU, die gerade wieder Tugend signalisiert haben, lügen ohne auch nur den Anschein wahren zu wollen. Die 28 Staaten, die bis 2050 gerne “klimaneutral” wären, hatten zuletzt einen globalen Anteil von 9,1% des wichtigsten anthropogenen Treibhausgases. Das bedeutet, dass sie a) keine Rolle mehr spielen und b) dass sich der Prozentsatz des CO2-Ausstoßes gegenüber 1990, dem Basisjahr des Kyoto-Protokolls, mehr als halbiert hat. Die EU-Politicos scheinen zu glauben mit diesem offenkundigen Unsinn davonkommen zu können, weil die Mainstream-Journaille sie deckt. [Read more...]

Der Doppel-Standard des Pariser Klima-Abkommens (Art. 4, nicht 6)

Master_CO2_Torte_2018DDie Vertragsparteien, die entwickelte Länder sind, sollen weiterhin die Führung übernehmen, indem sie sich zu absoluten gesamtwirtschaftlichen Emissionsreduktionszielen verpflichten. Die Vertragsparteien, die Entwicklungsländer sind, sollen ihre Minderungsanstrengungen weiter verstärken; sie werden ermutigt, mit der Zeit angesichts der unterschiedlichen nationalen Gegebenheiten auf gesamtwirtschaftliche Emissionsreduktions- oder -begrenzungsziele überzugehen.”Übereinkommen von Paris, Art.4(4), eigene Hervorhebung NB zu “Klimanotstand” und “Verteilungsgerechtigkeit”. [Read more...]

Klimakonferenz in Madrid: Was die ORF-Journos verschweigen

Der hiesige Staatssender berichtet in den Nachrichten über die COP 25 und scheint von den bunten Trachten von Konferenzteilnehmerinnen in Madrid hingerissen. Auch der oberste Hofburg-Amtierer darf zur besten Sendezeit einen Plüsch-Eisbären in die Kamera halten. Leider führt die Würdigung des Politico-Gehampels nicht dazu, dass die ganze Geschichte erzählt wird. Moderatorin und Spanien-Korrepondent berichten nur, was Campaigner & Redaktion für politisch opportun halten. [Read more...]

EZB/Klima: Eine eklatante Lügnerin

screenshot_Lagarde_orf_at
Quelle; orf.at

Bisher haben sich Schwindler bemüht wenigstens den Anschein zu wahren. Dass die EZB – ganz ohne D. Trump – im Post-Truth-Zeitalter angekommen ist, demonstriert uns jetzt deren neue Präsidentin.master_CO2_2018D Christine Lagarde will allen Ernstes ein Mandat die Klimakrise zu bekämpfen. Wie lächerlich ist das in einem Staatskonglomerat, das 10% des jährlich entstehenden anthropogenen CO2 ausstößt (und zwar alle EU-Länder inklusive der Nicht-Euro-Staaten)?

Lob der Zersplitterung

Scheidel_coverDer in Stanford lehrende Althistoriker Walter Scheidel, der vor fast drei Jahren über die ultimativen Social Justice Warriors Pest, Krieg und Hungersnot publiziert hat, hat sich wieder über die Grenze zur Universalhistorie verirrt und über die gelungene Flucht des Abendlandes vor dem Römischen Reich geschrieben. Mit Escape from Rome wird der aus Wien stammende Akademiker gut ein Dutzend intellektueller Subkulturen gegen sich aufbringen – von zeitgenössischen Winckelmännern bis zu den Fanboys (und -girls) der EU. [Read more...]

Max Otte geht in Deckung

otte_coverDer deutsch-amerikanische Vermögensberater Max Otte, der zum beliebten Hassobjekt der Mainstream-Journaille avançiert ist, rechnet mit dem bevorstehenden Zusammenbruch des Polit- und Finanzsystems. Im soeben erschienenen Weltsystemcrash nimmt Otte die Tradition eines 2006 erstmals publizierten Texts wieder auf, in dem er die Krise von 2008 vorher sagte. Otte ist freilich kein “Perma-Bär” – Anfang 2009, am Tiefpunkt, empfahl er Aktien zu kaufen … und lag wieder richtig. Heute, glaubt er, sei erneut Vorsicht geboten. [Read more...]

Der Fahrplan zur energetischen Strangulierung Europas

Fomfr_garroteDer neueste Energy Outlook der IEA ermöglicht die Erstellung eines “Fahrplans” für die geplante energetische Strangulierung des Alten Kontinents über einen Zeitraum von 20 Jahren – natürlich unter dem Deckmantel des “Klimaschutzes”. Der Vergleich mit anderen großen Weltregionen zeigt, dass lediglich noch Nordamerika bzw. die USA bis 2040 absolute Rückgänge ihres Energieeinsatzes anstreben – allerdings wesentlich geringere als die EU. [Read more...]

Wahlen in Madrid: Rechts-Popos hui, Links-Popos pfui

256px-Santiago_Abascal-2018
VOX-Abascal

Weil die Journaille Wahlergebnisse ständig nach politischen Präferenzen framthier eine Zusammenfassung des spanischen Wahlausgangs vom Sonntag: Bei weitem stärkste Partei blieben die Sozialdemokraten, die 28 Prozent der Stimmen errangen. Den eigentlichen Erfolg hatte die PSOE freilich bereits diesen April errungen, wo sie auf Kosten von “Podemos” ein wirklich großes Comeback feierte – siehe hier. Gegenüber damals blieb die Sanchez-Partei unverändert, das Elend von Podemos/Unidad Podemos wurde noch größer. Die rechtsliberalen Çiudadanos verloren stark, die PP legte deutlich zu. Am meisten gewann wieder die rechtspopulistische VOX, die ihre escaños mehr als verdoppelte. [Read more...]