Ö: Weder Grasser noch Benko sind an e. kriminellen “System” schuld

Wer die Berichterstattung zur aktuellen Signa-Pleite, aber auch zum “Grasser-Prozess” verfolgt, muss – wenn nicht auch anderweitig unterrichtet – über die zugrunde liegenden Causen grotesk fehlinformiert sein. Weiß man nur, was Journaille und interessierte Parteien wissen lassen wollen, könnte man meinen, politisch gut vernetzte Schurken hätten einen Milliardenschaden an der Allgemeinheit verursacht, der zu vermeiden gewesen wäre, wenn besagte “Gauner” nicht zu Gang gewesen wären. Das ist ziemlicher Unsinn. [Read more...]

Österreich: Benko-Busting in der östlichen Alpenrepublik

In Österreich fallen alle, die in der Öffentlichkeit wenigstens ein Stimmchen haben, über den noch vor kurzem “Investor” genannten René Benko her, dessen pleite gegangene SIGNA geradezu der Inbegriff unseres dysfunktionalen Finanzsystems ist. Dieselbe Mischpoke, die sich über Spiegelfechtereien aller möglichen Rechtspolitiker alteriert, kultiviert nun anhand von Benko eigene – durchaus “diverse” – Populismen. Edit. [Read more...]

“Energiewende”: Wenn gutes Geld schlechtem nachgeworfen wird

Die sg. Energiewende ist ein teurer Schlag ins Wasser gewesen – vor allem, weil es in den vergangenen 20 Jahren nicht gelungen ist, Elektrizität speicherbar zu machen (nicht in den benötigten Dimensionen). Um diese – vor allem für die polit-mediale Kaste riesige Scharte noch ein bisschen länger vor den Augen des Elektorats zu verbergen, sollen jetzt Dutzende – inklusive Deutschland: Hunderte Milliarden in den Netzausbau gepumpt werden – womit man einen lang gehegten, bis weit vor die “Energiewende” reichenden Traum der Energieversorger (Stromnetzbetreiber) erfüllen würde. [Read more...]

Von Diesel-fähigem Öl & sinnvoller Arbeit für pensionierte Auskenner

Unsere Journaille-induzierte Öffentlichkeit scheint Diesel & dazu gehörige Verbrenner nur als Stickoxid- und Partikelschleudern für ausgewählte Verkehrsadern zu kennen, wobei der Uniaun mitunter auf liebedienerische Weise Schützenhilfe geleistet wird (gelinde ausgedrückt). Diesel und dessen Motoren treiben aber auch die Wertschöpfung unserer Gesellschaft an, wie man z.B. diesem noch aktuellen Eintrag entnehmen könnte. Leider ist aber nicht jedes Rohöl gleich gut für die Herstellung von Diesel geeignet. Das ist vlt. nicht Allgemeingut, das zu erklären wäre aber gleich eine sinnvolle, wenngleich nicht sonderlich remunerierte Beschäftigung für Ex-OMV-Manager (bevor sie ihren Namen z.B. für Lobby-Aktivitäten hergeben). [Read more...]

Ö/Gas: Im Zentrum der Heuchelei

Vor drei Tagen wurde im österreichischen (Quasi-)Staatsfunk die via YT eingebundene TV-Diskussion abgehalten, die Spitzenwerte an Scheinheiligkeit erbracht hat. Während vielen Diskutanten zuzubilligen ist, dass sie nicht eben an Sachkenntnis leiden, gilt das für den ehemaligen OMV-Generaldirektor nicht. Roiss arbeitete in dem Konzern 2,5 Jahrzehnte und muss notgedrungen genaue Kenntnis auch des Gasgeschäfts haben. Obwohl der Mann über die existenzielle Wichtigkeit russischen CH4 für OMV & Lebensführung in Europa Bescheid wissen muss, machte er sich zum Sprecher angeblich gutgesinnter Kriegstreiber, die es wohl am liebsten hätten, dass Ö in den nächsten Monaten noch vertragsbrüchig wird und den Gas-Versorgern aus der RF einen Vorwand liefert, den “Hahn auch auf der Südschiene zuzudrehen”. NB über die geringe Menge des über die “Südschiene” fließenden Gases. [Read more...]

Zur Scheinheiligkeit des Ex-Managers Gerhard Roiss

Der ehemalige OMV-Vorstandsdirektor Gerhard Roiss setzt sich dem aktuellen Trend entsprechend in Szene und wettert seit längerem gegen die Russlandgeschäfte der OMV (siehe zB TZ heute: “Zum Ausstieg aus Russen-Gas fehlt politischer Wille”, https://www.heute.at/s/zum-ausstieg-aus-russen-gas-fehlt-politischer-wille-120020681). Dabei hat er doch selbst in dieser früheren Funktion für die OMV mit der russischen Gazprom Geschäfte gemacht. Dies noch dazu sehr öffentlichkeitswirksam, wie die folgenden Fotos belegen. Von Harald Ettelmayer. [Read more...]

USA: Trump und die selektive Justiz

Donald Trump ist  in New York erstinstanzlich zu einer 350 Millionen Dollar-Strafe verurteilt worden und die Journaille ist in Feierstimmung, obwohl das hinsichtlich des 5. November 2024 eher schlechte Nachrichten sind (aus Sicht der Journaille). Ohne Einblick in die Prozessakten genommen zu haben, könnte der Schuldspruch sachlich durchaus korrekt sein. Dieser Blogger, der früher über die (hiesige) Immobilienbranche berichtet hat, kann sich vorstellen, dass eine – sagen wir: hohe Bewertung von Aktiva, die zur Erlangung neuer Kredite verpfändet werden, in- und außerhalb der USA nicht so selten ist; weshalb eigentlich zu erwarten stünde, dass auch ein paar Dutzend andere Firmenchefs vor Gericht antanzen müssen. Wetten, ob das passieren wird, werden gerne angenommen. NB zu NYC-Schuldspruch & Goldstandard. [Read more...]

Gas: Symbolpolitik & höhere Macht

Die österreichische Energieministerin hat dieser Tage ein “Maßnahmenpaket” angekündigt, das sicherstellen soll, dass österreichische Gaskonzerne künftig nicht mehr bei Russen kaufen – nicht einmal mehr (und schon gar nicht) im Rahmen langfristiger Abnahmeverträge. Ein solches rotweißrotes Gesetz bliebe aber sowieso reine Symbolpolitik, wenn die Ukraine, wie angekündigt, zu Ende des Jahres den Vertrag über die Durchleitung von russischem Erdgas ersatzlos auslaufen lässt. Die Kommission hat am Donnerstag klar gemacht, dass sie hinter diesem Kurs steht. [Read more...]

Österreich: Klein-Lorchens Vorstellungen vom “Erdgas-Markt”

Die österreichische Energie- und Klimaschutzministerin, die unter grün-natoblau schillerndem Deckmantel das Geschäft der US-Gasexporteure betreibt, hat kürzlich  eine “Reform” angekündigt, die Gasversorger dazu zwingen soll, teures LNG statt billiges Pipelinegas von den Russen zu kaufen. Das formuliert sie zwar anders – das ist aber der Sinn dümmlichen Wort-Geklingels wie “Diversifizierungspflicht für Gasversorger” oder “Vorbereitung eines Ausstiegs aus Russland-Verträgen”. Politicos (-as) ihres Schlags zeigen, dass eine schlimme Situation im Großen “daheim” noch einmal verschlimmert werden kann. NB zu “wirtschaftsliberaler Bauchrednerei”. [Read more...]

Stinatz oder: Haben die ORF-News noch alle Tassen im Schrank?

Dieser Blogger, der heute eher zufällig schon so früh auf war, glaubte erst sich verhört zu haben, als das bundesweite ORF-Radio um acht meldete, dass in der südburgenländischen 1.200-Seelengemeinde Stinatz schon wieder eine Ortstafel gestohlen worden sei, was wg. Deliktshäufung “Rätselraten” ausgelöst haben soll. Dieser Blogger hatte sich aber nicht verhört. Die ORF-Nachrichtenleute scheinen wirklich von allen guten Geistern verlassen zu sein und es ist fraglich, ob der neue Chefredakteur etwas dran ändern kann (wenn jemand, der aus dem “gleichen Stall” kommt, seinen Senf dazu geben darf). [Read more...]

Ö: ‘Blinde Flecke’ d. Bundesheers

Risikobild 2024_coverEs gibt eine Bloggerin, die hält das österreichische Bundesheer für vom GRU unterwandert und zehnmal so viele Nicht-Blogger, die an eine Herrschaft der CIA glauben – und beide Seiten haben wohl recht. Noch richtiger dürften freilich jene liegen, die “unser Heer” vom Blindenverband oder der World Clown Association unterwandert sehen – jene, die, wie dieser Blogger, die 300 Seiten des jüngsten “Risikobilds” wirklich quergelesen haben. [Read more...]

Über die Ränke der Bargeld-Abschaffer – Zitat des Tages

orf_bezahlkarte_migranten
Screenshot orf.at

“Jeder noch so kleine Schritt auf dem Weg zu den geplanten Bezahlkarten für Asylbewerber wird mit einer großen Medienkampagne begleitet, die vor allem der staatsnahe öffentlich-rechtliche Rundfunk mit Eifer betreibt (…) Die Bezahlkarten sollen angeblich die Zuwanderung von Asylbewerbern weniger attraktiv machen, indem diesen weniger frei verwendbares Bargeld ausgehändigt wird. Selbst die von ARD und ZDF befragten Experten sind sich einig, dass das eine vernachlässigbare Wirkung zeitigen wird. Um so schöner fügt sich diese Maßnahme in die vielfältigen Bestrebungen ein, eine ‘Welt ohne Bargeld’ zu schaffen, in der fast jede Handlung der Bürger eine aufgezeichnete, kontrollierbare Spur hinterlässt und der Staat zielkonformes Verhalten der Bürger automatisiert belohnen und nicht-zielkonformes bestrafen kann.” Norbert Häring, Bezahlkarten für Asylbewerber: Migrationspolitische Symbolpolitik als Einstieg in die totale Kontrolle, 2.2.2024

Und ewig grüßt das Murmeltier: Die Krise der Narration i. heutigen ORF

Dieser Blogger, der vor 40 Jahren Germanistik studiert hat, kann sich erinnern, dass ein damals populärer, junger Dozent mit einem hippen Doppelnamen geschätzt die Hälfte seiner Lehrveranstaltungen mit dem Großthema “die Krise des Erzählers” bestritten hat. Umso interessierter hörte er hin, als der österreichische (Quasi-)Staatssender am Freitag über die “Krise der Narration” lesen ließ. Was der schon lange verstorbene Wendelin 40 Jahre nach Walter Benjamin für die schreibende Zunft konstatierte, scheint mittlerweile die Stinos der Generation Z erreicht zu haben. [Read more...]

Erdgas in Ö: Neuer Schmarrn aus quasi-staatlicher Desinfo-Fabrik

Erdgasexpoorte_Dtl_bearbeitet
Quelle BNetzA, eigene Ringerl
Screenshot_orf.at_resized
Screenshot orf.at

Die Ukraine will den Gastransitvertrag mit Russland nicht mehr verlängern, was ab spätestens 2024/25 wohl zur Folge haben wird, dass auch der “südliche Arm” des in Russland beginnenden  Fernleitungssystems, das in D als “Transgas” bekannt ist, kein Erdgas über die Ukraine mehr transportieren wird. orf.at tut – mit tätiger Mithilfe sg. Experten aus der hiesigen Regulierungsbehörde – nun aber so, als könne eine bessere Anbindung an Deutschland Abhilfe, wenigstens aber Linderung verschaffen. Eine solche Annahme ist freilich ausgemachter Unsinn, wie schon ein flüchtiger Blick auf die deutschen Gasexporte zeigen könnte. [Read more...]