Wien: Riesenerfolg f. Establishment

512px-Kurz2017Die am Sonntag in Österreich abgehaltenen Parlamentswahlen haben einen riesigen Erfolg des politischen Establishments gebracht – primär dank des “türkisen” Spitzenkandidaten, der eine umgemodelte ÖVP zu einem triumphalen Sieg geführt hat. Ein Plus von sieben Prozentpunkten ist ein unglaubliches Ergebnis für eine Partei, die seit 31 Jahren an der Macht ist. Doch nicht einmal die skandalgebeutelte SPÖ hat Stimmen verloren. NB: Kartell sichert sich Super-Majorität. [Read more...]

Was bei der Wahl in Wien zählt

Bei den heute abgehaltenen Parlamentswahlen in Österreich ist nicht wirklich wichtig, ob ein schwarzer synthetischer Politico Kanzler wird – statt eines roten Apparatschiks. Es ist nicht von besonderer Bedeutung, ob die ehemaligen Volksparteien zusammen mehr als 50% der Stimmen auf sich vereinigen. Wesentlich ist, ob sich auf Basis des Wahlergebnisses eine verlässliche Verfassungsmehrheit für eine EU-Vertragsänderung bzw. einen “äquivalenten”  internationalen Vertrag organisieren lässt. [Read more...]

Österreich: Kern und Barschel

Können die Beteuerungen des österreichischen Kanzlers, nichts vom Dirty Campaigning seiner Partei gegen den VP-Spitzenkandidaten gewusst zu haben, der Wahrheit entsprechen? Sie können. Ein Blick auf die “Pfeiffer-Affäre”, die zum Rücktritt des Ministerpräsidenten von Schleswig-Holstein schon vor 30 Jahren geführt hat, beweist es.Uwe_barschel_hamburgfotograf Als die Wahrheit über die Vorgänge öffentlich wurde, interessierte sie niemanden mehr. Der “Übeltäter”, ein shooting star der damaligen deutschen Polit-Szene, war schon lang vorher aus dem Amt ausgeschieden – und tot. NB: Antwort an Trolls.
[Read more...]

Journaille und Prozentrechnung

orf_at_14_pcAuch auf die Gefahr hin wie ein Besserwisser zu wirken: Die deutsche GroKo hat gemeinsam nicht 14 Prozent, sondern 14 Prozentpunkte verloren. Union und SPD haben mehr als 20 Prozent der Stimmen verloren (ganz genau: 20 Prozent von ihrem Wähleranteil, denn die Wahlbeteiligung lag diesmal um 3,5 Prozentpunkte höher als 2013). wiener_zeitungUnterstufen-Mathematik ist halt nicht jedermanns Sache, gell orf.at, Wiener Zeitung? Oder habt ihr das vielleicht von der Agentur?    :mrgreen:     [Read more...]

Rotweißrote Skandalfibel: Von Kleinigkeiten und richtig viel Geld

cover_ashwienEin mittlerweile ruhig gestellter Aufdecker hat ein Buch veröffentlicht, das eine Art österreichische Skandalchronik der vergangenen 15 Jahre darstellt. Es ist eine Zusammenfassung der “uralten” und wohl auch gegenwärtigen Korruption der Zweiten Republik. Und es hilft, Proportionen und Vergleiche herzustellen sowie die begrenzte Aufnahmefähigkeit und Sachkenntnis von großen Teilen der Innenpolitiker und Journos zu würdigen. Eine Besprechung. NB zur Omertà über Sankholkars Buch. [Read more...]

Österreich: Putsch gegen SP-Kern?

Die Wahlkampagne der SPÖ, die schon bisher von einer beispiellosen Pleiten, Pech und Pannen-Serie überschattet war, hat ein weiteres Highlight geliefert, das das Politische Wien amüsiert. Eine angeblich von einem “SP-Insider” stammende, schmerzhaft-treffende Schwächenanalyse des Bundeskanzlers und Spitzenkandidaten Christian Kern hat den Weg in ein SP-nahes Boulevardblatt gefunden und gibt nun die Frage auf: Unvorsichtigkeit und Inkompetenz oder Putschversuch um zu retten, was noch zu retten ist? Bloggerin Alexandra Bader tippt auf Zweiteres. [Read more...]

Karrenzieher und Politicos

Hier eine Erklärung für das Verhalten unserer demokratisch legitimierten Politicos, die ganz ohne Freimaurer und europäische Lebensmüdigkeit auskommt: Die Politiker (fast) aller Parteien haben mit- und gegeneinander ein Wirtschaftssystem gebaut, das zwingend scheitern muss, das mithilfe der Zentralbank(en) aber sehr lange am Leben erhalten werden konnte – Jahrzehnte länger als zu erwarten gewesen wäre. Seine Lebensverlängerungs-Möglichkeiten sind jetzt aber ausgeschöpft. Deswegen versucht man die Flucht nach vorne - in “EU” und “replacement migration”. [Read more...]

Österreich: Heinz und Christoph sind mit sich zufrieden

coverHeinz Fischer und Christoph Leitl, zwei österreichische Politicos, die dem in diesem Blog beschriebenen Staats-Kidnapping ihren Stempel aufgedrückt haben, haben ein Buch vorgelegt, das eigentlich Gründe für Optimismus ankündigt. Stattdessen freuen sich der Rote von der Hofburg und der Schwarze von der Wiedner Hauptstraße, dass sie gut Freund miteinander sind. Vom putschartigen Handstreich, den sie und ihre Parteifreunde durchgezogen haben, ist nur höchst indirekt die Rede. NB zum von den ehemaligen Volksparteien angerichteten historischen Flurschaden.

[Read more...]

FP-Hofer bei den “Dunkelmännern”

Am Donnerstagabend sprach der ehemalige Präsidentschaftskandidat der Freiheitlichen, Norbert Hofer, vor einer konservativen katholischen Organisation in Wien. Thema waren die Vorhaben der FPÖ im Fall einer künftigen Regierungsbeteiligung – von Steuersenkungen über eine außenpolitische Reorientierung an den Višegradstaaten bis hin zur Abhaltung von Volksabstimmungen in wesentlichen Fragen. “Mehr direkte Demokratie ist Koalitionsbedingung”, sagte Hofer. [Read more...]

Österreich: Gusi und seine Polit-Familie – Zitat des Tages

falter_gusi_cover
Quelle: falter.at

Ein österreichischer Kurzzeit-Kanzler ist heute zwar nur mehr ehrlicher Kaufmann, seine Geschäfte haben jedoch das Zeug, selbst Kern-Truppen der Ex-Arbeiterpartei  SPÖ (“Bauvolk der kommenden Welt”) zu vertreiben. Bloggerin Alexandra Bader unterscheidet zwischen Partei und Familie und weiß, wo Gusi einzuordnen ist: “Man möchte fragen, worauf die SPÖ noch wartet, doch gerade Gusenbauer zeigt den Unterschied zwischen Partei- und Familienmitglied, zumal er und Leute in seinem Umfeld klassische Kandidaten für einen Ausschluss aus der SPÖ sind. Sowas passiert aber nur kleinen von niemandem protegierten Funktionären, deren Facebook-Postings zuviel Aufsehen erregen.” [Read more...]

Reelle Analysen zu Fake News

coverDas vor einem Jahr aus der Taufe gehobene Magazin Wochenblick hat am Mittwoch eine Sonderausgabe zum Thema Versagen des Medien-Establishments vorgestellt. Das Hochglanz-Heft erklärt zwar auch nicht wirklich, warum Journalisten nicht die Wahrheit sagen dürfen, man empfiehlt sich aber als Alternative zum faden Eintopf (quasi)staatlicher und offiziöser Berichterstattung. Die etablierten Medien versichern zwar, es sei ihre alternative Konkurrenz, die fake news produziere – faktisch agiert man aber oft selber als Zudecker und Zurichter von News. [Read more...]

Des Pudels Kern: Eurokraten halten dem Spekulanten Soros die Stange

Brüssel macht Druck auf Budapest, weil dieses via Transparenzgesetz NGOs zwingen will, ausländische Finançiers offen zu legen. Dies greife “in das Recht auf Versammlungsfreiheit ein”, befindet die Kommission. Unsere kontrollierten Medien schaffen es, zu berichten ohne den Kern des Streits auch nur zu streifen: dass nämlich Budapest nicht gewillt ist, “Flüchtlinge” gemäß fremdem Diktat aufzunehmen und es daher Widerstand gegen Soros-finanzierte Nichtregierungsorganisationen leistet. RT berichtet hier, wie dieser Streit aus der Perspektive von Ungarn aussieht:
[Read more...]