Europas Gas-Krise hat 3 Wurzeln

Das Gespenst, das der MS-Journalismus in Sachen Gas beschwört, ist durchaus real: Unser “alter Kontinent” steht tatsächlich vor einem Engpass, der sich nicht auf Preiserhöhungen beschränken wird. Man könnte sogar formulieren: Europa nimmt bei den grad beginnenden energetischen Welt-Hungerspielen die Pole-Position ein (zusammen mit Japan). Während die mittelfristige Zukunft der depletion gehört, spielen in der ersten Phase noch ideologische Borniertheit und zwischenstaatliche Raufereien eine wichtige Rolle. [Read more...]

Die EU, die “Erneuerbaren” und russisches Gas – Zitat des Tages

“(The russians needed to boost their own inventory) So this is the issue, I am talking about: Why is the EU having such a problem? Because they cut their coal and their nuclear and they ramped up wind and solar and now they are relying on natural gas to fill in all the blanks. This is a perfect example of what’s happening. It’s gonna get much worse. I think, we gonna see this in the next several years in the United States.” Steve St. Angelo, IT BEGINS… Global Production & Supply Chain Breakdown Continue Due To Peak Everything (hinter Paywall)

Energiewende: 20 Jahre “ökologische” Flussdiagramme

1024px-Sector-coupling-800x566
Cartoon “Sektorkoppelung”, Wikicommons

Niemand sage, vom Renewable-Hype der vergangenen Jahrzehnte habe niemand etwas gehabt. Eine ganze Generation von großen & kleinen Experten, PR-Fuzzis und “Reformpolitikern” hat im Geldregen staatlicher und privater Füllhörner gebadet, die im Namen von Klima & nachhaltiger Energie über ihr ausgeschüttet worden sind (immerhin & völlig ohne Ironie: Versuchen hat man es müssen, und zwar aus energetischen Gründen). Das heutige Problem ist “nur”, dass von den um 2000 bereits bekannten Schicksalsfragen der Wende keine auch nur annähernd zufrieden stellend “gelöst wurde”. [Read more...]

Böse Suburbs v. Amstetten bis New York, Liebeslied f. d. “echte Stadt”

cover_wagner_resizedGernot Wagner ist ein im westlichen Niederösterreich geborener Klimaökonom. Er erläutert in einem vor ein paar Monaten erschienenen Buch, warum nur echtes Stadtleben das Weltklima retten kann – wodurch mithilfe eines kleinen Wiener Verlags ein seit gut 25 Jahren in den USA geführter Diskurs seinen Weg in den deutschen Sprachraum findet. Der Autor “hat zweifellos einen Punkt” – dass urbanes Leben, pro Kopf gerechnet, nämlich einen viel kleineren ökologischen Fußabdruck hat als jenes in den Vorstädten der “Industrieländer”. Das gilt speziell für den Energieverbrauch für “Pendeln” und Raumwärme. “Das Klima/die Erde  retten” könnte er mit einer Anti-Suburb-Strategie freilich nicht einmal dann, wenn die Prämissen des CO2-Warmismus zutreffen würden [Read more...]

Ignorierte Warnhinweise: Erneut Großstörung i. EU Strom-System

Am vergangenen Samstag kam es um 16:36 Uhr zu einer Netzauftrennung im europäischen Verbundsystem und damit zur zweiten Großstörung in den letzten 7 Monaten. Doch kaum jemand hat davon Notiz genommen, frei nach dem Motto „Guat is ganga, nix is g’scheh’n“ (…) Von Herbert Saurugg, der sich sich seit 10 Jahren mit der steigenden Komplexität und Fragilität lebenswichtiger Infrastrukturen beschäftigt. [Read more...]

Ein epistemischer Mischcharakter über die Mobilitätswende

cover_kneissel-RESIZEDKarin Kneissl, eine im Nahen Osten aufgewachsene Wienerin, begutgachtet in ihrem jüngsten Buch die sg. Mobilitätswende, worunter rein technisch die Abkehr von Internen Verbrennungsmotoren bei gleichzeitiger Beibehaltung der individuellen Massenmobilität der vergangenen Jahrzehnte verstanden wird. Obwohl sie an gängigen “Meta-Narrativen” wie z.B. dem CO2-Warmismus und ungebrochener Verfügbarkeit von fossilen Brennstoffen fest hält, gebricht es Kneissl doch an Glaubens-Festigkeit bezüglich der Energiewende und den dabei protegierten Mobilitätsformen, sodass sie wenigstens von einer Verzögerung, wenn nicht gar einem Abortus dieser Wende ausgeht. [Read more...]

Die neue Klimadämmerung des Dunkelflaute-Autors

cover_resizedKraftwerkstechniker Frank Hennig, Autor der Dunkelflaute, hat das Generalthema seines ersten Buchs vertieft und erweitert. In der neu erschienen Klimadämmerung erläutert er systematischer, warum die viel gehypte Energiewende nicht jene Versprechungen erfüllen kann, die der Chor ihrer Proponenten in den Raum stellt. Deutschland, sagt Hennig, beschreite mit seiner Energiewende erneut einen Sonderweg (der es schon einmal in den Nationalsozialismus geführt hat) – eine Analogie, die fragwürdig ist.  Seine Hauptthese, dass ein Zuviel an Wind- und Sonnenstrom das Netz destabilisiert, ist jedoch plausibel. [Read more...]

“Klima”: Das Stimmvolk und der mutmaßliche CO2-Schwindel

Eidgenössische_Abstimmung_über_die_Verminderung_von_Treibhausgasemissionen_2021.svgDie Schweizer, der “Souverän” der westlichen Alpenrepublik, haben am Sonntag ein von ihrer Regierung vorbereitetes “Klimaschutzgesetz” niedergestimmt und damit die Erfüllung einer 2015 in Paris abgegebenen “Selbstverpflichtung” praktisch unmöglich gemacht. Sie haben, womöglich von unvollständigen Prämissen ausgehend, dem int. Psyop des Kohlendioxiod-Warmismus eine Absage erteilt. Anders als die USA unter Trump ist die Eidgenossenschaft aber ein kleines, von EU-Staaten umgebenes Binnenland, das höchst verletzlich ist und Repressalien seiner größeren Nachbarn fürchten muss – Einzelstaaten & einem Staatenbund, in denen CO2-warmistische Eliten reagieren, die vielleicht glauben, ein Exempel statuieren zu müssen. [Read more...]

Politische Gängelung im Namen europäischer Denktraditionen

cover_leviathan_resizedEin Wiener Philosophie-Ordinarius und Berater der Union re-interpretiert liberale Denktraditionen Europas “im Licht von Klimakrise & Künstlicher Intelligenz”, wobei – wenig überraschend – heraus kommt, dass sich der Liberalismus anpassen müsse “bevor andere ihn brechen”.  Die bei diesem Prozess übrig bleibende sg. “positive Freiheit” (“Freiheit zu”)  habe auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse (“capabilities & needs”) der gesamten Menschheit Rücksicht zu nehmen, wobei Einschränkungen der “negativen Freiheit” hinzunehmen seien (z.B. bei der angeblichen Freiheit den Regenwald abzuholzen). Begründet wird das mit einem nicht hinterfragten CO2-warmistischen Klimakrisen-Popanz und der herbei fantasierten Aussicht auf collective action mit totalitären Regimen zur Einhegung der AI. [Read more...]

Die Internationale Energieagentur, “Peak Oil” und der CO2-Warmismus

Zero_emissions_IEA_resizedDie IEA hat eine “Roadmap” veröffentlicht, die unter dem Titel Net Zero by 2050 durch rechnet, auf welchen Pfaden bis Mitte des Jahrhunderts CO2-Nullemission erreicht werden könne. Der Text soll dermaßen jenseits des Durchführbaren sein, dass sich z.B. dieser Beobachter fragt, ob dessen Autoren nur Wahnideen nachjagten, oder ob sie schon klinisch verrückt seien. Vordergründig geht’s um’s Klima und die angeblich organisch sinkende Nachfrage nach fossilen Brennstoffen – tatsächlich aber eher um dessen rasch verknappendes Angebot. [Read more...]

Ein Steve St. Angelo-Extrakt

Steve St. Angelo, dessen bezahlpflichtigen Premium-Service dieser Blogger abonniert hat, hat Silver Bullion TV ein “Interview” gegeben, das für das allgemeine Publikum kostenfrei zugänglich ist. Es kreist – wie srsroccoreport.com selbst – um die Themen Energie, Edelmetalle und “Märkte” – und bietet ein auch für den Einsteiger/Laien verständliches Konzentrat der oft detailversessenen Arbeit St. Angelos. Für Leute mit einer gewissen Frustrationstoleranz und der Fähigkeit (gesprochenes) amerikanisches Englisch zu verstehen sehr zu empfehlen!

Eine ölige Krypto-Geschichte

Wer hätte das gedacht? Knapp vor dem “Ausrollen” der lange geplanten Pseudo-Kryptos der Zentralbanken (“CBDC”) sollen “osteuropäische Ransomeware-Hacker” umgerechnet 5 Mio. Dollar in Kryptowährungen erhalten haben damit die längste Öl-Pipeline in den USA frei gegeben wird. Diese Geschichte ist derartig durchsichtig, dass man sich fragt, ob sie das Basis-Szenario für das “multistaatliche Bank-Kartell” darstellt. Dieser Blogger glaubt noch immer, dass ein “offenes Krypto-Verbot” nicht nur unter dummen Kerlen für schlechte PR und “zusätzliche Verschwörungstheorien” sorgen würde. Die bevorzugte Variante dürfte daher ein koordiniertes, indirektes Vorgehen mit dem gleichen Effekt sein, etwa: Parlamente beschließen, dass Krypto-Zahlungen keine Schuld befreiende Wirkung entfalten und die Cyber-Schnüffler von CBs & Finanzpolizei setzen den Kriminellen nach, teilen zufällig anfallende Nebenergebnisse aber “der Steuer” mit. Aber vielleicht ist der “Holzhammer” für die einfacheren Gemüter letztlich doch die bessere Story.

D: Klim-bim-Klimapolitik

screenshot_orf_at_dte_klimapolitik
orf.at

“As a result, developing world adoption of wind, solar, storage and nuclear power may end up being the primary determinant of future global emissions outcomes. That has certainly been the case over the last decade: Europe and Japan reduced primary energy use by 4%-6% but developing world increases were 6x higher than their reductions.” JP Morgan Asset and Wealth Management, 2021 Annual Energy Paper

Bidens Polit-Larifari mit den Klimazielen der USA

master_US_KlimazielBDer neue US-Präsident hat angekündigt, die USA würden bis 2030 ihre Emissionen gegenüber 2005 um die Hälfte senken und die sich demokratisch dünkenden CO2-Wachler auf den ganzen Welt jubeln skeptisch oder vorsichtig-optimistisch. Die Ankündigung ist so, als würde dieser Blogger, ein eher sportaverser 60-Jähriger, erklären, er werde 2030 nur mehr drei statt wie bisher erwartet 6 Meter weit springen. Das ist aus mehreren Gründen zwar höherer Blödsinn, klingt in der verkorksten Welt der CO2-Wachler aber gut (und doch, als könnte auf niedrigerem Niveau als bisher alles weiter gehen). Wahrscheinlich können die USA 2030 aber gar nicht mehr emittieren – und “Klima-Sinn” macht diese Übung schon überhaupt keinen. [Read more...]