Markus Krall über Negativzins-Junkie Lagarde – Zitat des Tages

Das bedeutet, dass (die neue EZB-Chefin Lagarde) diese Politik nicht beenden kann (…) Drogenabhängigkeit geht immer mit einer Steigerung der Dosis einher und so ist es auch bei der Drogenabhängigkeit vom Null- und Negatvzins (…) Deswegen hat sie keine andere Wahl als die Zinsen weiter nach unten zu treiben und den Versuch zu machen mit dem weiteren Öffnen der Geldschleusen, mit QE und irgendwann auch mit Helikoptergeld und alle(m), was es da gibt, dieses System am Laufern zu halten. Insofern ist die Erwartungshaltung relativ klar.” EingeSCHENKT.tv, Markus Krall: Das Geldsystem ist am Ende, 27.11.2019
[Read more...]

Max Otte geht in Deckung

otte_coverDer deutsch-amerikanische Vermögensberater Max Otte, der zum beliebten Hassobjekt der Mainstream-Journaille avançiert ist, rechnet mit dem bevorstehenden Zusammenbruch des Polit- und Finanzsystems. Im soeben erschienenen Weltsystemcrash nimmt Otte die Tradition eines 2006 erstmals publizierten Texts wieder auf, in dem er die Krise von 2008 vorher sagte. Otte ist freilich kein “Perma-Bär” – Anfang 2009, am Tiefpunkt, empfahl er Aktien zu kaufen … und lag wieder richtig. Heute, glaubt er, sei erneut Vorsicht geboten. [Read more...]

Die Börsen-Farce um Saudi Aramco

Ursprünglich hätte MBS ein paar Prozenterl der weltgrößten Öl-Firma in London oder NYC unterbringen wollen, auf Basis eines Enterprise Value von 2 Billionen Dollar. Jetzt werden’s eher 1,6 Billionen Dollar und die Anteile werden an der Tadawul notieren (was noch immer ausreichen wird um Alibaba zu überflügeln). Angeblich lässt der De facto-König reiche Verwandte buserieren, sie sollten doch investieren – eine neuerliche “Einladung” ins Ritz-Carlton wäre wohl einfacher. Dass mit dem IPO eine neue Ära der Transparenz begonnen habe, soll wohl ein Witz sein. NB: Emissionserlöse oder “Pfandbewertung”? [Read more...]

Langes Warten auf den Crash

cover_größter_crashMarc Friedrich und Matthias Weik haben jetzt ihr fünftes Buch über den bevorstehenden Kollaps des Finanzsystems vorgelegt. Der Größte Crash aller Zeiten ist ein Text für alle, die nicht glauben wollen, dass ein Geldwesen laufend “gegen Gesetze der Schwerkraft verstoßen kann”. Bisher schien das der Fall. Staaten lassen sich für’s Borgen bezahlen, Sparer werden legal enteignet und Blasen blubbern in absurde Höhen – doch ein System gefährdender Kataklysmus ist (bisher) ausgeblieben. [Read more...]

Fünf Jahre Ölpreis-Baisse

Oil_prices_to_gas_prices_graph
Wiki Commons

Anfang Oktober 2014 hat die bis heute andauernde Baisse der Ölpreise begonnen – mit einem Crash, der zunächst auf 50 und im Folgejahr bis 30 Dollar pro Barrel (WTI) geführt hat. Das hat den (fast) global geteilten Aberglauben erzeugt, dass das “schwarze Gold” im Überfluss vorhanden sei. Obwohl Erdöl gegenüber den Tiefstständen um 80% teurer geworden ist, scheint der Preis wie mit eiserner Hand in einer trading range zwischen 50 und 60 Dollar fixiert zu werden. [Read more...]

Österreich: Ein angeblicher FPler rührt in der Zentralbank um

1024px-RHolzmann_2015Der neue Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB), der “auf einem Ticket der Freiheitlichen” an die Spitze der Institution gekommen sein soll, stört die Kreise der rotschwarzen Wiener Machthaberer. In den ersten Tagen seiner Amtstätigkeit hat er u.a. eine Spitzenfunktionärin geschasst, die “zufällig” die Tochter der langjährigen Grauen Eminenz im ÖVP-Bankensektor ist. Die “unabhängige Journaille”, die schon immer ein Faible für die schwarzroten Wiener Machthaberer hatte, berichtet entsprechend. [Read more...]

Saudi Aramco-Börsegang: Die Ausflüchte gehen weiter

Khurais_oil_field_and_Buqyaq_Saudi_Arabia
Die Anschläge vom 14.9.

Die Ausreden um die Verschiebung des “größten Börsegangs der Welt” werden immer durchsichtiger. Jetzt muss der angebliche Drohnenangriff des Iran auf Raffinerien herhalten um das IPO von Saudi Aramco erneut zu vertagen – als wären “die Investoren” an der Verarbeitung und nicht am Upstream-Geschäft d. Konzerns interessiert. Die Medien stehen mit dümmlichem Gesicht daneben und rapporteln die Ausflüchte. Würde die Journaille nur einen Bruchteil des Scharfsinns aufwenden, den sie den Rechts-Popos dieser Welt widmet, gäbe es ein paar nüchterne Berichte. [Read more...]

Gold & Silber: Eine kalte Dusche für die “Manipulationstheorie”?

Pan-American-Silver-Estimated-Breakeve-2004-1H-2019
srsroccoreport.com

Ein US-Blogger, der sich seit Jahr und Tag (seriös) mit den Zahlen von Energie- und Edelmetallfirmen beschäftigt,  macht geltend, dass die Preise für Gold & Silber seit langem um ihre Herstellungskosten schwanken und sich damit verhalten wie die Preise aller “commodities”. Manipulation gebe es vielleicht im täglichen Trading, nicht aber im Makrobereich. Doch vielleicht besteht das “Management” der Rohstoffe und Metalle gerade darin, die Märkte in diesem Modus der Preisfindung zu halten.
[Read more...]

Das Finanzsystem “manipuliert” Gold nach OBEN, zur Abwechslung

Dieser Blogger vertritt seit Jahren die These, dass das globale Finanzsystem die Edelmetallpreise im Keller hält, was speziell bei Gold ein Leichtes ist, weil die Zentralbanken einen erklecklichen Teil des oberirdischen Bestands halten (hielten), den sie nichtssagend verbuchen dürfen (“Gold und Goldforderungen”). So können Käufer, die “Physisches” verlangen, befriedigt werden. Kehrseite ist, dass die jüngste Hausse nicht zwingend große Nachfrage bzw. knappes Angebot bei Physischem bedeutet. Zur “Dialektik” von Manipulation und Markt. [Read more...]

Pseudo-Marktpreise erzeugen schiefe Perzeption – Zitat des Tages

“In the real world, perception and psychology are much more closely tied to market pricing behavior than the low-utility Economics 101 theory of supply and demand. In fact, the pricing mechanisms that rule futures contracts, which in turn, establish real-world asset pricing, can be entirely disconnected from physical supply and demand determinants, especially in the paper gold and paper silver worlds of London and New York.” J.Kim, The Greatest Threat to Wealth Preservation is “It Won’t Happen to Me” Syndrome

Trump – Fed: Der Rechts-Popo und die “demokratischen Popos”

Der ungeliebte Rechts-Popo im Weißen Haus fordert öffentlich ein, was die theoretisch unabhängige US-Zentralbank seinen liebsamen Vorgängern unter der Tuchent gewährt hat: eine “expansive Geldpolitik”, die es der Regierung ermöglicht, sich das Federchen einer guten Konjunktur an den Hut zu heften. “Ausgerechnet jetzt”, wo der Donald an die Macht gekommen ist, macht die Fed aber Fisimatenten und gefährdet seine Wiéderwahl. Deshalb ist Don so zornig. Zur Dudley-Kontroverse. NB zum easy money-Populismus. [Read more...]

Die Wahrheit ist der ultimative Schwarze Schwan – Zitat d. Tages

In reality, truth is the ultimate black swan because though financial truth remains hidden from the masses, it is always there, and no one can predict the exact timing of when the public will awaken from the stupor of delusion created by the world’s political, academic, and banking leaders to embrace the truth. The realization of the truth about sham economic conditions, labeled by the ignorant as ‘robust’, built on the fragile foundation of relentless Central Banker creation of trillions upon trillions of fiat currencies out of thin air, is the only true unpredictable event.J.Kim, Truth is the Ultimate Black Swan

Markus Krall über Zentralbanken & Politik in USA & EU – Zitat d. Tages

“Man kann Erdogan und Trump nicht miteinander vergleichen, jedenfalls nicht von der Wirtschaftspolitik her. Man kann allerdings durchaus die Lage in Europa und Amerika vergleichen und da sieht’s eben so aus, dass in Europa die Zentralbank die Politik noch sehr viel mehr akkomodiert hat und diese Akkomodation jetzt schon über zehn Jahre geht und so viel stärker ist – das ist ja quasi messbar; nämlich dass man hier die Zinsen nie angehoben hat. Deswegen hat man jetzt keinen Raum für Zinssenkungen, wo man eigentlich drüber nachdenkt, ob man’s bräuchte.” MMnewsTV, Markus Krall: Trump oder Fed – wer hat Recht?