Zinsmanipulation, Vermögenspreis-Blasen und Inflation – Zitat d. Tages

“Wenn man nur mal die Entwicklung der Langfristzinsen ansieht (…), dann verläuft in beiden Währungsräumen (USA, Euro-EU) die Linie von links oben nach rechts unten.  Im Zeitablauf vieler Jahrzehnte haben die Zentralbanken Zinsen immer weiter abgesenkt und das läuft (jetzt) darauf hinaus, genau diese Politik weiter zu führen.” Thorsten Polleit in „Krall & Polleit Direkt“ – Markus Krall&Thorsten Polleit: Währungsmanipulation der Zentralbanken. [Read more...]

Silber-Knappheit jetzt auch für große Nachfrager?

Während die Panikkäufe für Münzen und kleine Barren zurück gegangen sein dürften, ist die Knappheit angeblich auf den wesentlich “opakeren” Markt für große Nachfrager übergesprungen. Die “Überpreise”, premiums, bei 1.000-Unzen-Barren haben sich vervierfacht und die Lieferverzögerungen sollen inzwischen Wochen, wenn nicht gar Monate betragen. Hier ein interessantes YT-Video der Arcadia Economics des Chris “Big Silver Short” Marcus: [Read more...]

Zur Londoner Silber-Knappheit

Die Papier-Edelmetallmärkte, die offenkundig ein “hoch gehebeltes fractional reserve-System” sind, sollen wiederholt vor der Pleite ( = Lieferunfähigkeit) gestanden sein – was noch nie schlagend wurde. Zwar gab’s im Kleinhandel schon öfters Knappheit – richtig spektakulär ist aber noch kein Umschlagplatz “hochgegangen”, wo obstinate Futures-Käufer auf Auslieferung bestanden haben. Das Bild hat sich mit dem jüngsten paper short squeeze geändert, glauben Edelmetall-Watcher und untermauern das mit Zahlen. [Read more...]

Die lustige Geschichte v. d. Börse-RobinHoodies & dem Finanz-Hai

An der Wall Street hat sich in den vergangenen Tagen eine Geschichte abgespielt, die für die aktuelle Situation des Aktienmarkts charakteristisch und gleichzeitig höchst unterhaltsam ist: “16-jährige Day-Trader mit staatlichem Stimulus-Geld und kenntnisreichen Bundesgenossen” sollen einen Hedgefonds an den Rand des Bankrotts getrieben haben, der u.a. einen Computerspiele-Dienstleister aggressiv geshortet hatte.Wären dem HF nicht frenemies aus der Branche zu Hilfe geeilt, hätte er die von den RobinHooders erzeugten “short squeezes” nicht überlebt. Natürlich war deren Nothilfe nicht gratis. [Read more...]

Wann tritt die dritte Bedingung für die kommende Hyperinflation ein?

Nämlich der “rasante Vertrauensverlust in die Währung an den Finanz- und anderen ‘Märkten’”. Schwer zu sagen – aber Lockdowns, Preismanagement bei Gold & Co., kreative Supermarktregal-Bewirtschaftung und Drohungen gegen den Lebensmitteleinzelhandel reichen nicht ewig aus, Umlaufgeschwindigkeit der Währung und Flucht in die Sachwerte niedrig zu halten. Die Nacht der langen Messer ist leider allzu nah.

Ein Erklärungsversuch zur bevorstehenden Hyperinflation

Inflation, Tapezieren mit Geldscheinen
Buchgeld taugt nicht mal als Tapete

Inflation kommt in vielen Modellen, Formen und Farben, Hyperinflation aber stellt sich nur unter ganz speziellen Bedingungen ein, z.B. in Weimar-Deutschland. Dieser Blogger glaubt, dass der Tod unseres Zeichengelds einer Dynamik folgen wird, die vor 100 Jahren im (demokratischen) “Deutschen Reich” und in der Ersten Öst. Republik obwaltete, vermutlich unter “neuen digitalen Umständen” und weltweit. [Read more...]

“Viertel der dt. Unternehmen in Pleitegefahr” – Zitat des Tages

“Also zunächst mal ist es so, dass die 1,5 Billionen, die die EZB jetzt zugegeben hat – Zufall hin oder her – ungefähr der Summe entspricht, die ich bereits im Draghi-Crash 2016/17 prognostiziert hab’ (…) Blöderweise ist es so, dass die EZB der Realität hinterher hinkt und dass ich mich verschätzt habe in der Größenordnung. Das Problem ist bei weitem größer als 1.500 Mrd. Kredite, die im Feuer stehen (…)” Markus Krall, MMNewsTV, 6.12.2020 (YT) [Read more...]

Krall über die Hyperinflation in Weimar & heute – Zitat d. Tages

“Wenige Monate vor der großen Inflation von 1922/23 da gab’s auch warnende Stimmen, die gesagt (haben), diese Geldmengenausdehnung wird zur Geldentwertung führen und man (hat) den Leuten damals gesagt, dass das Unsinn sei, weil wir haben doch schon den ganzen Ersten Weltkrieg, den Großen Krieg wie man ihn damals noch nannte, den Krieg haben wir doch mit frisch gedrucktem Geld finanziert und was ist passiert? Nix ist passiert und den gleichen Satz höre ich heute wieder.” Markus Krall, Tag der Wahrheit wird kommen – Bankencrash 2021?

Wem nutzt die Pseudo-Seuche? Zitat des Tages

“And as a result, we’ve had, I mean, the amounts of money (are) just astonishing. A few trillion here, a few trillion there, injected by the Fed. And where’s this money going? It doesn’t seem all that transparent. (…) (This is a) completely unprecedented monetary blow-out, and it seems that this is being used by some big players to make them whole (….), whereas, ordinary people, small shops, SMEs, small, medium-sized enterprises, they are being crushed. And we have vast, large-scale unemployment now. ” Richard Werner in Real Vision Finance, Princes of the Yen and Central Bank Alchemy (16.7.2020)

Teufelspakt und Zeitpräferenz

512px-Delacroix_-_Faust_and_Mephistopheles,_1827-8Unsere Gesellschaft lebt nur durch eine militante Bevorzugung der Gegenwart und der (erwarteten) nahen gegenüber der mittleren und ferneren Zukunft wahrscheinlich schon künftiger Generationen (das ist keine “moralisierende Wehklage”, das ist ein Faktum). Was der mittelalterliche Geist als Teufelspakt gesehen hat, sind im Kontext der Jetztzeit die verzweifelten Maßnahmen zur Prolongierung eines nicht haltbaren Finanzsystems. [Read more...]

Ein fließender Übergang von Asset Inflation zu Crack Up Boom

Experten und Journaille meditieren über “die Gründe für den goldenen Höhenflug” und glauben diese im Corona-Virus, den Rettungsaktionen der Politicos sowie im Alter der Nachfrager gefunden zu haben. Dabei hat Gold gar nicht einmal so spektakulär zugelegt, nämlich um überschaubare 40 Prozent (und natürlich geht’s eigentlich nicht um eine Verteuerung der Vermögenswerte, sondern um die Verbilligung der Fiat-Währungen.) Eins freilich scheint wirklich neu zu sein – dass die Edelmetalle an der allgemeinen Asset Inflation “partizipieren dürfen”.
[Read more...]

Kaskade der Hyperinflationen

Hyperinflationstabelle_HankeDie kommenden Monate bringen die Enteignung der Besitzer von Finanzvermögen (Sparer) und eine Zerüttung der Fiat-Währungen. Das dürfte freilich ein Prozess mit vielen Wendungen werden. Wer am Anfang des Tsunamis über “richtige”, nämlich längerfristig haltbare Tauschmittel verfügt, muss noch lange nicht überleben, wenn er kein “Geld” hat, das in den früheren Phasen des Kataklysmus akzeptiert wird. Menschen haben nämlich die “lästige Angewohnheit” regelmäßig trinken und essen zu müssen.    :mrgreen:      [Read more...]

Run auf Comex-Lagerbestände? Zitat des Tages

“1980 or 2011 – I don’t think, we ever saw anything like what we’re seeing now, where they are actively draining the Comex. Either the data is completely fraudulent or the run on metals is happening now and if I can repeat that: The run on metals, all this stuff, where guys like me and you, Patrick, and others, who said, you know, ‘One day watch out, you know, there’s all this 501 plus leverage and, you know, you can keep prices low as long as there is no demand’  – but now the demand is here.” Silver Bullion TV, YT, 3.8.2020, LIVE Q & A With Chris Marcus From Arcadia Economics

Der “gemanagte Kollaps” der sg. Edelmetall-Manipulation

gold_chart_IGWT_2020
Incrementum, IGWT 2020

Parallel zum (und wohl verflochten mit dem) Zusammenbruch unseres Kreditgeldsystems geht auch die quasi-offizielle “Manipulation” der Gold- und Silberpreise zu Ende – nur dass dabei kein Riesen-Plumps entsteht wie gold bugs sich das immer vorstellen. Der Paradigmenwechsel erfolgt prozessartig, beginnend in den Sommermonaten 2019 und schreitet nun, in den Zeiten der Pseudo-Seuche, beschleunigt voran. Aber auch jetzt ist die monetäre Wachablöse nicht wirklich außer Kontrolle. Sie geht nur schneller vonstatten. [Read more...]