“Fake News”, da war’s um Bernie Sanders geschehen – Witz d. Tages

Der sozialistische Leider Nein-Gegenkandidat zu Donald Trump, Bernie Sanders, wird von CNN gefragt, was er von Trumps Reaktion auf ein (angeblich) falsches Dementi von dessen Sicherheitsberater halte (Trump sagt, er kenne den Bericht nicht). Sanders versucht daraufhin zu witzeln: “Vielleicht hat er zu viel CNN Fake News geschaut.” Das kam nicht so gut. Wegen “technischer Probleme” riss die Videoverbindung ab.
[Read more...]

Leck wie ein Sieb, sagen anonyme Quellen in Trumps Umgebung

Donald_Trump_signs_Executive_Orders_January_2017
Unterzeichnung einer Executive Order

Unter den Untergebenen des neuen US-Präsidenten herrscht ein erstaunlicher Mangel an Loyalität, “informiert die NY Times mithilfe anonymer Quellen aus Trumps nächster Umgebung”. Laut Qualitätsmedien schaut Trump TV und bekommt Anfälle. Irgendwer kündigt Verträge, friert Budgets ein und lässt Mauern bauen. [Read more...]

Pissed on & off: Der Mainstream und die 1. Pressekonferenz Trumps

Rund um die erste Pressekonferenz des gewählten US-Präsidenten hat sich eine Clowneske abgespielt, die von den (hiesigen) Mainstream-Medien nobel beschwiegen wird. Die Journos publizierten nicht überprüfte Behauptungen eines von Trump-Feinden beauftragten Papiers. Trump nannte das bei der PK fake news und überging die Frage eines CNN-Journalisten, eines Mediums, das mit der Publikation vorgeprescht war.

[Read more...]

Russlandkritiker sind dumm, sagte Donald Trump – Zitat des Tages

Bedürfte es noch eines Beweises, dass gerade selbst ernannte Leitmedien ständiger kritischer Begleitung bedürfen. die Wochenzeitung Die Zeit, der ORF & Konsorten würden diesen liefern. Nach Darstellung dieser informationellen Giftmischer soll Trump Russlandkritiker als Dummköpfe bezeichnet haben. In Wahrheit “zwitscherte” er, dass nur dumme Leute und Narren gegen bessere (US-)Beziehungen gegen Russland seien. [Read more...]

Rassenkampf & Medien: Was für den Mainstream unwichtig ist

In den USA haben vier schwarze Jugendliche einen Weißen unter rassistischen Beschimpfungen misshandelt und gedemütigt, wobei sie den Vorgang (tlw.) live gestreamt haben.  Die österreichischen Medien haben, wie man sagt, unaufgeregt berichtet, indem sie eine Agenturmeldung online gestellt haben. Den Vogel schoss unser Staatsfunk ab, der es schaffte, den ideologischen Hintergrund der Tat nicht einmal anzudeuten. NB mit Kommentar von Vlog Identitär. [Read more...]

“Biased” und “Fake News”

Die Mainstream-Presse, die nicht einmal imstande ist, einigermaßen adäquat vorab gescriptete Ereignisse zu covern, soll jetzt die Maßstäbe für korrekte Berichterstattung setzen. Derlei könnte als wenig relevanter Werbeclaim abgetan werden – stünde nicht die Staatsmacht angeblich freiheitlich verfasster Gemeinwesen dahinter. Der Kampf gegen fake news zielt auf staatliche Informationslenkung und medialen Gebietsschutz.. Er zeigt, was “liberale Demokratien” von sich selbst halten: zilch. [Read more...]

Wenn Medien-Mandarine “die Fakten checken” – Z.B. Aleppo

Die_gute_Presse
Karikatur der Guten Presse

Während die Politicos Schritt für Schritt die Grundlagen für eine wirklich liberale i.e. regierungsferne Öffentlichkeit abschaffen, täuschen ihre Gewährsleute in der Presse vor, sie würden “von Berufs wegen Tatsachen überprüfen”. Auf einen solchen Trick hätte Metternich nicht verfallen können, weil die Organe, auf die er sich hätte stützen können, als Abkömmlinge seiner Polizei identifizierbar waren. Das ist heute nicht mehr so.NB Medien unter Druck.NB II zur Endbilanz der Aleppo-Evakuierung. [Read more...]

ORF-Gebühren: Der Staat im Staat maßt sich Steuerhoheit an

Gesamtanlage_ORF-Zentrum_Küniglberg_Eingangsansicht
Hybrides Macht-Monster vom Küniglberg

Der ORF-Stiftungsrat erhöht die Gebühren, die eigentlich eine Steuer auf den Besitz von Empfangsgeräten sind. Er maßt sich Kompetenzen an, die in einem demokratischen Staat nur dem Parlament zukommen. Dem dubiosen Vorgang wird von den beiden ehemaligen Staatsparteien und den Grünen Vorschub geleistet. [Read more...]

Aleppo: Kein Waffenstillstand, Zivilisten-Märchen in Verlängerung

Während in Aleppo ein Waffenstillstand gescheitert ist, bei dem Tausende reale Zivilisten hätten evakuiert werden sollen, versteigen sich die Mainstream-Journos in die stündlich grotesker werdende Vorstellung, auf der noch von “Rebellen” gehaltenen Quadratmeile gäbe es 100.000 Zivilisten. Sogar die UNO weigert sich, bei diesem Unsinn mitzuwirken. Deshalb hat die Journaille ungenannte Quellen nötiger denn je – Organisationen, wie jenes ständig zitierte Einmann-Büro in Coventry, wie diese Journalistin erzählt:

[Read more...]

Aleppo gefallen, Journaille noch da

Bombed_out_vehicles_Aleppo
Quelle: VoA; Wiki Commons

Syrische Regierungstruppen haben Ostaleppo erobert und dabei sind laut Berichten 82 Zivilisten erschossen worden. Für etablierte Medien, die sich gerade über die “fake news” der alternativen Konkurrenz echauffieren, ist die Story jedenfalls klar: Regime erschießt Zivilisten. NB zu “Massenerschießung”. [Read more...]

Perfid: Russen desinformieren mit Wahrheit – Quo usque tandem?

Die CIA glaubt, der russische Geheimdienst habe die Wahlen in den USA beeinflusst, indem er authentische Emails gehackt und veröffentlicht hat. Bumsti, man glaubt nicht, wie hinterfotzig Moskowiter sind! Benutzen glatt echtes Material, das zeigt, wie die Demokraten einen Hillary-Konkurrenten auflaufen ließen oder dass sich ihr Manager in Kreisen tummelt, in denen man sich gern mit Kindern im Volksschulalter in der Badewanne entspannt. Wer weiß, was den verrückten Ruskis als nächstes einfällt. Die sind noch imstande und machen ihre Archive auf . [Read more...]

Die Gatekeeper der Lügenpresse und die Filter der Öffentlichkeit

Der Österreich-Vertreter der deutschen Wochenzeitung Die Zeit hat die Medienflotte der FPÖ in Augenschein genommen und gemeint, das Geschäftsmodell des blauen Geschwaders bestünde im Vermarkten von von der Partei zur Verfügung gestelltem Content. So etwas sei politische Kommunikation und kein unabhängiger Journalismus (wo er recht hat, hat er recht). Spannend wird’s, wenn der Autor fest stellt, dass die Blauen über die eigenen Kanäle ihre politische Botschaft “so ungefiltert wie (…) noch nie” an die Kundschaft bringen könnten. [Read more...]

Ösi-Wahl: Kein Hinweis auf Manipulation sichtbar, bis jetzt

Bei den am vergangenen Sonntag wiederholten Präsidenten-Stichwahlen in Wien ist – anders als am 23. Mai – kein Hinweis auf eine Manipulation erkennbar – nicht bis jetzt, nicht für mich. Wahrzunehmen war nur, dass der ORF, der gerade um höhere Gebühren bettelt, ein Tendenzbetrieb ist, der es vorzieht, Nachrichten zu machen statt diese zu berichten. Die Verhinderung eines Bundespräsidenten Hofer war eine Sache der Staatsräson und deswegen ist eine Kollusion auf hoher Ebene keineswegs ausgeschlossen. Aber, wie gesagt: Es gibt derzeit kein Indiz. [Read more...]