Über Journaille, “Wissenschaft” und Lehrbücher – Zitat des Tages

“Expect everything that Main Street Media (!) publishes to be heavily ‘spun’. Even ‘science’ seems to emphasize the best possible outcomes. College textbooks will be written with emphasis on long term career paths. Blogosphere may provide more of the real story.” Gail Tverberg, Our fossil fuel energy predicament, including why the correct story is rarely told. In: Our Finite World, 10.11.2021

Tyranneien, “Rechtsstaat” & die Auslieferung Julian Assanges – Zitat

Tyrannies invert the rule of law. They turn the law into an instrument of injustice. They cloak their crimes in a faux legality. They use the decorum of the courts and trials, to mask their criminality. Those, such as Assange, who expose that criminality to the public are dangerous, for without the pretext of legitimacy the tyranny loses credibility and has nothing left in its arsenal but fear, coercion and violence. The long campaign against Assange and WikiLeaks is a window into the collapse of the rule of law, the rise of what the political philosopher Sheldon Wolin calls our system of inverted totalitarianism, a form of totalitarianism that maintains the fictions of the old capitalist democracy, including its institutions, iconography, patriotic symbols and rhetoric, but internally has surrendered total control to the dictates of global corporations and the security and surveillance state.” Chris Hedges, The most important Battle for Press Freedom in Our Time

Die Bedeutung von “profaschistisch/-kommunistisch”

Die Totalitarismen des 20. Jahrhunderts hatten eine riesige “Armada” sie begleitender öffentlicher Figuren, Medien und Institutionen, die die Regime auf vielerlei Arten stabilisiert bzw. legitimiert haben. Journos der Pro-Fraktion agierten nicht als “offizielle Organe” von Parteien” wie z. B. der Völkische Beobachter oder die Prawda. Das gab ihnen mehr Spielraum, hatte aber einen “Preis”: Deutlich verbrecherische Handlungen/Politiken der jeweiligen Machthaber durften “trotz Wissens” nicht thematisiert oder mussten notfalls “mit Weichzeichner” dargestellt werden. [Read more...]

Ö: “Flüsterpropaganda” & Klagsweg

In Österreich ist eine unterhaltsame Schlammschlacht zwischen dem gut vernetzten “Vater der hiesigen PR-Branche” und der einzigen Parlamentspartei ausgebrochen, die in Sachen Corona die Viridioten-Politik von Regierung und anderen Oppositionsparteien kritisiert.  Wolfgang R., den manche als Spin-Doktor Nr. 1 des Establishments einstufen, hat in einem Interview in den Raum gestellt, dass der FPÖ-Obmann “geimpft” sei – was Kickl mit einer Unterlassungsklage beantwortet hat. Das zweite Boulevard-Blatt zog nach. Die restliche Journaille, die die Glaubwürdigkeit von “Krone”, Fellner und R. gleichermaßen belächelt, legte ebenfalls nach und räumte den Gerüchterstattern breiten redaktionellen Raum ein. [Read more...]

Ö: Ein Fall von “Fake News”

Die Austria Presse Agentur, ein früherer Arbeitgeber dieses Bloggers, ist am Dienstag im Zentrum von Fake News gestanden, was für die Agentur peinlich ist und noch kostspielig werden könnte. Weil es sich in diesem Fall nicht um “ideologisch motivierte”, sondern um “faktische” Falschnachrichten gehandelt hat, wurde die Ente binnen weniger Stunden auf – von 90% ihrer Genossen aber sofort wieder zugedeckt. Trotzdem konnte wissen, wer es wissen wollte und schadenfroh herausplatzen: bru-haha. Die Sache ist freilich wenigstens so tragisch wie sie komisch ist. NB zu Geld und Definitionsmacht. [Read more...]

“Corona” & die Pläne deutscher Regierungsverbrecher

screenshot_süddeutsche
Screenshot SZ

Auch in D. glauben mutmaßliche Regierungsverbrecher, bisher nicht Gentherapierte zwingen zu können, sich doch noch “in die Freiheit zu impfen” :mrgreen: . Erstmals seit vielen Jahren soll unter dem sich demokratisch nennenden Polit-Gesindel die Angst umgehen, “die Gemeinschaft” (der Beitragszahler) müsse für angebliche oder wirkliche Trittbrettfahrer aufkommen – “was nicht angeht”. Sozialdemokratisch, grün und CSU-regierte Länder praktizieren den Schulterschluss und mehrheitlich”linke” Journos, die sonst bei jedem Versuch Transferleistungen einzuschränken, einen Wutanfall bekommen, berichten professionell, neutral bis wohlwollend.

Dümmliche Corona-Lügen auch in Übersee – Zitat des Tages

“If one were to go only on what one reads or sees in the media, one would think it’s the spring of 2020 all over again. The headlines are filled with stories of overcrowded hospitals, overwhelmed medical personnel, and predictions of people dying in parking lots waiting for medical care. The news articles generally quote a staffer of some kind at various hospitals and then leave it at that (…) So here we go again—the narrative doesn’t lend itself to easy explanations. States with long-lasting lockdowns, covid restrictions, and even mounting vaccine “incentives” have still been hit harder than more laissez-faire states in many cases, even after the virus has had eighteen months to spread well beyond the borders of the initial hot spots.” Ryan McMaken, mises.org, 12.8.21, Yet Again, the Media’s Covid Narrative Doesn’t Add Up

“Klima”: Eine Erfolgsmeldung im Promille-Bereich

Sommerloch ist, wenn sich die sowieso inkompetente Journaille extra dämlich anstellt, indem sie vorab zur Verfügung gestellte Aussendungen abschmiert ohne wenigstens den Versuch zu unternehmen ihren Scoop” entsprechend zu kontextualisieren, also “in Beziehung zu setzen” – wie jüngst mit der European Environment Agency und einer großen Nachrichtenagentur geschehen. Die EEA hatte errechnet, was zwei Monate vorher schon auf der Website der JATO gestanden war und unsere Journos apportelten exklusiv, was das europäische Umweltamt ein paar Minuten später ausschickte; eine Win-win-Strategie für die beiden “Agenturen”  – der einzige Loser ist der naive Medienkonsument. Der glaubt womöglich bis heute, dass die EU das Ruder bez. Klimakatastrophe herumgerissen hat. [Read more...]

USA: Trump und die Fake News der “liberal-demokratischen Journaille”

cover_resizedDonald Trump & Verbündete, nach Meinung fast aller Publizisten zwischen New York und Wladiwostok die (“westlichen”)  Leader der politischen Lüge, waren selbst Opfer kartellartig agierender Medien, die die Kunst der Fake News perfektioniert haben, erläutert ein kürzlich erschienenes Buch des Chefredakteurs von Breitbart News. Seine Erzählung”, die sich über die vergangenen 4 Jahre erstreckt, ist kein pefekter, aber überfälliger Kontrapunkt zu einem zur Pose erstarrten Trump-Bashing, das mit (wenigstens) zweierlei Maß misst. [Read more...]

Geliebter Feind: Trump und die “liberale” TV-Gemeinde – Zitat

“In the first three weeks of 2021, the network (CNN) averaged 2.2 million viewers – only to plummet to just one million viewers – a decline of 54%. Among the key advertising demographic of adults age 25-54, ratings are down 60%. From December 28 through Inauguration day, viewership went from 617,000 viewers in that demographic to just 244,000 since Biden took office (…) CNN also fared worse than liberal competitor MSNBC, which lost ‘only’ 34% of its total-day viewers, and 30% of primetime viewers under Biden.” Zerohedge: CNN Can’t Stop Losing: Viewership Down By Half Since Biden Took Office, 60% In Key Demo

USA: Die Capitol-Schießerei und der “von Trump angestachelte Mob”

angestaschelter_Mob
Quelle: orf.at

Im Parlamentsviertel von Washington DC hat ein Amokläufer wild um sich geschossen und ist seinerseits von der Polizei erschossen worden. Dieser auch in den USA so genannte Verdächtige (der freilich vor keinem irdischen Gericht mehr verurteilt werden wird), war ein Anhänger der radikalen Schwarzenbewegung “Nation of Islam” des Louis Farrakhan, was die deutschsprachigen Medien nur selten berichten (“25-jähriger Mann”). Der eigentlich einem Informationsauftrag verpflichtete ORF schaffte es sogar, in seiner aktuellen Berichterstattung auf die sg. capitol riots von vor drei Monaten “abzubiegen”. Natürlich gibt es auch unter Weißen übergeschnappte, gewaltbereite Radikale wie Noah G. “auf der anderen Seite”. Aber die werden von der Journaille dann “weiße ‘Terroristen” genannt.

Österreichischer Staatssender liest “Ökobolschewisten” in Übersetzung

Das “öffentlich-rechtliche” Radioprogramm Ö1 hat einen Text des schwedischen “Humanökologen, Klimaaktivisten und Forschungsstipendiaten” Andreas Malm unkommentiert und ohne wesentliche redaktionelle Einbettung vorlesen lassen, dessen englische Version vor knapp fünf Monaten in diesem Blog besprochen worden ist. Der Autor, der jüngst ein Buch über die Sprengung von Öl-Pipelines veröffentlicht hat, vertritt eine These zur Entstehung des Corona-Virus, die gelinde gesagt umstritten ist (“zoonotic spillover”) – ganz abgesehen davon, dass davon ausgegangen wird, dass das Virus (und nicht die mit ihm begründeten “administrativen Maßnahmen” vulgo Erwerbsverbote) zu einem massenhaften Sterben führen werden – was bis dato nicht der Fall war.

USA: Nachbetrachtung zu einer “Hexenjagd” auf Trump

Wenn es gegen Trump, den “Leibhaftigen”, ging (und geht), ist anscheinend jede Lüge erlaubt (man darf aber davon ausgehen, dass derlei nicht nur für Trump gilt). Vor zwei Monaten hat eine sg. Qualitätszeitung über angebliche Versuche des (damals) scheidenden Präsidenten berichtet, im Nachhinein Resultate der Präsidentenwahl in Georgia (GA) zu “korrigieren”. Jetzt musste das vormalige Renommierblatt selbst korrigieren – was dem Donald freilich auch nix mehr nutzt. [Read more...]

Die Hassfigur & die Gleichheit

neuer_Cover_resizedThilo Sarrazin, Hassfigur des sich demokratisch nennenden Polit-Gesindels, hat nach sieben Jahren eine Paperback-Ausgabe seines 2014 erstmals erschienenen “Tugend-Terrors” herausgebracht – und wem’s ein Anliegen ist, kann aus 10 Jahren Abstand eine (so weit) unblutíge moderne Hexenjagd nachlesen – 3,5 Jahre nach deren Beginn und aus Sicht der verfolgten Hexe. Heute lässt sich dazu fest stellen, dass das erst die Anfangsphase war und dass derlei wohl noch 100 Jahre oder wenigstens Jahrzehnte andauert, legt man als Maßstab die historischen Geschehnisse an. [Read more...]