Thierry Baudet, “Rassist” und Fan des demokratischen Rechtsstaats

Thierry_Baudet_(2)
Baudet in Ungarn

Mainstream-Journos berichten ihren Lesern über einen in Amsterdam lebenden bösen Mann, einem frauenfeindlichen, unverhohlen rassistischen Dandy, der – sicher zur Tarnung – ein Klavier in sein vergangenes Jahr bezogenes Abgeordnetenbüro im niederländischen Parlament wuchten ließ – den heute 35-jährigen Thierry Baudet, Chef des Forum voor Democratie, einer neuen, angeblichen  Konkurrenzorganisation des um 20 Jahre älteren Rechtspopulisten Geert Wilders. baudet_cove_80pcHier nun ein ausführlicherer Blick auf ein nun schon vor fünf Jahren entstandenes Buch des jungen Mannes -  eine durch und durch bedenkenswerte Analyse von Nationalstaat & Supranationalismus auf unserem sogenannten Alten Kontinent. NB zu”Rassismus”. [Read more...]

Mordfall Susanna: Das Allgemeine im grausigen Einzelfall – Zitat

Peter Haisenko zur  Ermordung einer 14-Jährigen Mainzerin durch einen Asylwerber: “(Der mutmaßliche Täter) Ali B. und Familie waren ausreisepflichtig, wurden aber geduldet, wegen der üblichen ‘Abschiebehindernisse’. Keine gültigen Papiere, plötzlich krank, jahrelange Verzögerungen wegen Einsprüchen vor Gericht, die so lange dauern, bis ein Gewohnheitsrecht zum Aufenthalt anerkannt wird (…)” NB zum Täteralter und politischer Verantwortlichkeit. [Read more...]

D: Bremer Kanzlerdämmerung?

Für Kommentatoren deutscher Angelegenheiten ist Kanzlerinnendämmerung take 20  angesagt, nachdem das Gesindel zu behaupten anfängt, dass sowieso alle die Grenzöffnung vom September 2015 gewollt hätten. Der Optimismus ist verfrüht, weil Angela M. eine Mords-Sitzerin ist (analog z. Austriazismus Mords-Steher für einen Politico, der partout nicht zurücktreten will). Zweitens beginnt demnächst die Fußball-WM, die überschüssiges Aufmerksamkeits-Potenzial binden wird. Danach wird alles gut sein. [Read more...]

“Hart, grausam, unsolidarisch”: Ein Obergrüner zu Multikulti – Zitat

 DanielCohnBendit2005Das heißt aber gerade nicht, daß die multikulturelle Gesellschaft harmonisch wäre. In ihr ist vielmehr – erst recht dann, wenn sich wirklich fremde Kulturkreise begegnen – der Konflikt auf Dauer gestellt. Die multikulturelle Gesellschaft ist hart, schnell, grausam und wenig solidarisch, sie ist von beträchtlichen sozialen Ungleichgewichten geprägt und kennt Wanderungsgewinner ebenso wie Modernisierungsverlierer.” Daniel Cohn-Bendit, Thomas Schmid, 1991
[Read more...]

Ellwangen: Lieber Gesicht wahren als das wirkliche Problem beheben

Die deutsche Polizei hat Donnerstag eine Razzia in einem Flüchtlingsheim im südwestdeutschen Ellwangen durchgeführt, nachdem sie am Montag an einer “Überstellung” nach Italien gescheitert war. Ein Togolese hätte in jenes Land abgeschoben werden sollen, wo er zum ersten Mal EU-Boden betreten hat – 150 Lagerbewohner verhinderten das aber. Die Sache wirft zwar ein katastrophales Licht auf  die Zustände – die Crux liegt aber definitiv nicht “in Dublin”. Die eigentlichen Probleme sind der massenhafte Missbrauch von internationalem Flüchtlingsrecht durch Migranten und die wirkliche oder gespielte Hilflosigkeit des deutschen Politgesindels. [Read more...]

Rechts-Aktionismus & Staatsmacht

Identitäre aus mehreren EU-Staaten haben kürzlich einen französisch-italienischen Pass besetzt, der von illegalen Migranten genutzt wird, und wie der Zufall so spielt, hat es am Freitagfrüh Hausdurchsuchungen bei Mitgliedern der IB Österreich gegeben. Das eine hat mit dem anderen natürlich nix zu tun. Auch nicht damit, dass die Identitären am 6. Mai einen Aktionstag für Meinungsfreiheit veranstalten wollen, in London, wo der aus Ö. stammende Martin Sellner zuletzt daran gehindert wurde öffentlich aufzutreten. NB zu Hausdurchsuchungen bei Beamten und Normalbürgern. [Read more...]

Ein siegreicher Rechts-Popo

Die Ungarn haben ihren rechtspopulistischen MP wiedergewählt, offenbar deutlich. Dabei mag eine Rolle gespielt haben, dass sie in einer Sprachinsel leben und nur wenige die Gelegenheit hatten sich zu informieren, was “das Ausland” – die dortigen Medien – über Orban sagen. Das gilt irgendwie auch umgekehrt: “Es gibt Zensur in Europa. News und Infos über Migration werden regelmäßig unterdrückt, gefälscht und manipuliert.” (Beginnzeit eingestellt):

[Read more...]

Migration: Wiener VfGH macht Rosstäuscherei der NöVP deutlich

512px-Wien-Innere_Stadt_-_Verfassungsgerichtshof_und_Kunstforum
VfGH in Wien

Der österreichische Verfasungsgerichtshof hat – wie zu erwarten – eine auf “Flüchtlinge” gemünzte Änderung des nö. Mindestsicherungsgesetzes aufgehoben, die von St. Pölten zur Beschwichtigung der Wähler verwendet wurde. Die Entscheidung wurde am Montag publiziert, “zeitgerecht” sechs Wochen nach der Landtagswahl. Der Spruch war so eindeutig, dass das Gesetz mit sofortiger Wirkung aufgehoben wurde.
[Read more...]

Essener Tafel: Selbstzufriedenes Weiter so der heutigen “Eliten”

Die “Causa Essener Tafel”, die als Lehrstück für ganz Begriffsstutzige dienen könnte, enthüllt, warum es müßig ist, auf ein Damaskuserlebnis der herrschenden Clique zu hoffen. Diese wird nie zugeben dass z.B. der von ihr imaginierte Multikulturalismus nicht “nachhaltig umsetzbar” ist – zumindest aber so lange, als sie auf gut entlohnten Posten sitzt und die Lasten ihrer Fantasmen auf andere verschieben darf. [Read more...]

Migration: Klassenfoto aus Zürich soll Privatsphäre verletzt haben

Im Internet erhitzt das (authentische) Klassenfoto einer schweizer Klasse die Gemüter, auf dem 19 Schüler im Alter von 13 Jahren zu sehen sind, von denen 17 direkt oder indirekt aus Afrika, dem Nahen Osten oder Indien stammen. Angebliche Leser-Reporter und echte Mainstream-Journos machen in Empörung. Über die augenfällig werdende “Umvolkung” auch in der Schweiz scheint sich niemand zu empören – außer  “Rechtsextremen”. [Read more...]

Lichter-Teich der Tugendsamen

IMAG0602bIn Wien hat Freitagabend eine Kundgebung selbst ernannter  Humanisten stattgefunden. Geschätzte 4.000 bis 6.000 Menschen demonstrierten “gegen Ausländerfeindlichkeit” und gedachten dabei der kürzlich verstorbenen Philanthropin Ute Bock. Der Ausdruck Gutmensch sei “kein Schimpfwort, sondern eine Auszeichnung”, hieß es in einer der Reden. NB zum Unterschied zwischen 1993 und 2018. [Read more...]

Deutsche zahlen für eigene Abschaffung – Zitat des Tages

Max Erdinger auf jouwatch: “Wir bezahlen also die sündteure Beschlagnahmung unseres Landes durch UN und EU vermittels schlecht Integrierbarer und Islam-Terroristen. Weil uns das als ‘humanitärer Akt der Hilfe für Schutzsuchende’ angedient worden ist (…) Wir bezahlen dafür, daß sich unser eigenes Land sukzessive in eines verwandelt, in dem keiner von uns, der die Bonner Republik noch kannte, ‘gut und gerne leben’ möchte.” [Read more...]

Ö: Show-Catch um Großquartiere

Die Wiener Hutschenschleuderer bieten einen neuen Show-Catch nach dem Muster der Vorgängerregierung. Die FPÖ gibt wieder den bad guy und die SPÖ sprengt als weißer Ritter in die Arena und kündigt “härtesten Widerstand gegen Asylgroßquartiere für Flüchtlinge” an. Großquartiere wie z.B. Traiskichen. Der größte Unterschied würde sich freilich für die bisherigen privaten Quartiergeber ergeben, die die Antragsteller während deren erstinstanzlichen Verfahren nicht mehr beherbergen dürften. NB: Warum die Konzentration noch teurer kommt.
[Read more...]