Asylanträge trotz Schließung der Balkanroute wieder verdoppelt

Die Schließung der Balkanroute Anfang März hat zu einem deutlichen Abflauen der neuen Anträge auf Asyl gebracht, mittlerweile haben sich die Zahlen aber wieder verdoppelt. In den ersten beiden Wochen des April wurden etwa 2.000 Anträge gestellt, was auf einen Schnitt von 150 pro Tag hinausläuft. Offenbar hat sich dabei kein Fokus auf eine bestimmte Grenzregion herausgebildet. Nach Auskunft des Innenministeriums wird aus dem Landesinneren angesucht. [Read more...]

Nur wenn Brenner zu ist, lässt sich Obergrenze für Asylanträge halten

Freilich heißt die inzwischen europabekannt gewordene Ösi-Obergrenze© nicht,  dass Wien speziell restriktiv geworden wäre - schließlich liegt der Planwert 2016 mehr als doppelt so hoch wie die Zahl aus dem letzten Jahr vor Ausbruch der “Flüchtlingskrise”, 2013 (17.503 Anträge). Nur der Kontrast zu Deutschland macht’s – dessen Politicos glauben befugt zu sein, das Leid der Welt auf deutsche Schultern laden zu dürfen. [Read more...]

Landesgrenzen “nicht luftdicht abgeschlossen” ? – Aber geh, Heinzi

Der scheidende Präsident Fischer glaubt, Österreichs angeblich beinharte Politik der geschlossenen Grenzen gegen Kritik von links verteidigen zu müssen. Hochwohlgeboren stellt fest, dass die Grenzen ja gar nicht “luftdicht abgeschlossen” seien und dass bei einer Fortschreibung des Trends der ersten drei Monate nicht weniger, sondern eher mehr Anträge als 2015 zu erwarten seien. Das ist konservativ formuliert, aber grundsätzlich hat er recht – der “Schließung der Balkanroute” zum Trotz. [Read more...]

Asylkrise: Wien tut, als könne es Krebs mit Aspirin bekämpfen

grundproblem_syrien_prozent_3Die österreichische Regierung, die von Asylkritikern und Guten Menschen für einen Falken gehalten wird, versucht mit seit Jahrzehnten angesammeltem juristischen Gepäck voranzukommen: Innovative Gesetzesauslegung & Gegengeschäfte müssten reichen. Das Kalkül ginge aber nicht einmal dann auf, könnte man das Grundproblem auf Syrien beschränken. Nachbemerkung zur hiesigen “verlorenen Generation”. [Read more...]

Wie man einen Terroristen erfindet

In Sachen Anschläge in Brüssel schiebt man der Öffentlichkeit soeben einen “genehmeren” Selbstmordattentäter unter. Das passiert im Rahmen einer groß angelegten Medienoperation, deren Motto “Täuschen durch Irreführen” zu sein scheint.  Dabei werden offiziell bestätigte Informationen von gestern mit anders lautenden Informationen von heute “überschrieben”. Ziel ist es, einen der drei Selbstmordattentäter aus dem öffentlichen Gedächtnis zu löschen, einen, der nicht in das politisch korrekte Weltbild von Medien & Politik passt. [Read more...]

Der “Mann mit Hut” ist schnurzegal- Laachraoui war der Terror-Scout

Mit einer großangelegten Psychologischen Operation – Psyop - wollen die belgischen Ermittlungsbehörden von der Tatsache ablenken, dass  sich wenigstens einer der drei (“erfolgreichen”) Selbstmordattentäter in Belgien beim Einschleppen von IS-Terroristen nach Europa engagiert hat. Der dritte Mann auf dem Flughafen-Foto, um den momentan so viel medialer Staub aufgewirbelt wird, mag – sollte er positiv identifiziert werden -, jener Attentäter sein, dessen Sprengsatz nicht explodiert ist. [Read more...]

Terroristen, Flüchtlinge, Politicos – Eine Analyse der Nachrichtenlage

Folgend ein Schnappschuss zur Nachrichtenlage in Sachen Terror, Nachmittag 25. März. Ein “französisch-belgisches” Terror-Netzwerk von Akteuren nordafrikanischer Herkunft hat die Brüsseler Anschläge vom 22. März durchgeführt. Politicos versuchen, dem Geschehen einen genehmen Spin zu verpassen - dass nämlich der Terror aus unserer Mitte käme und nichts mit den Flüchtlingen zu tun habe. Das ist höchstens eine Halbwahrheit. Mit den Anschlägen von Paris und Brüssel vollzieht sich die Fusion von “hausgemachtem” und “importiertem” Dschihadismus. [Read more...]

Asyl: Die Hochverräter und ihre Pinscher halten dicht – beinahe

Mit einer riesigen Farçe ist am Freitag der Gipfel der EU mit der Tükei zu Ende gegangen. Der “1:1-Deal”, der angeblich im Zentrum der Abmachung steht, ist ein reiner Bluff. Beim gegenwärtigen Stand würde die EU mit den (theoretisch) zugesagten 72.000 Asylstellen ein, höchstens zwei Monate durchkommen. Die Wahrheit ist, dass Berlin und eine noch nicht offiziell bekannte Koalition von Helfernationen informell die Ansiedlung Hunderttausender Syrer zugesagt haben – auf Kosten ihrer “Untertanen”. [Read more...]

Asyl: Die Stunde der Hochverräter

 

 

Angela_Merkel_2015_(cropped) Es wird keinen (irgendwie nennenswerten) offiziellen Deal der EU mit der Türkei geben. Der Deal soll zwischen Ankara und Berlin und einer Handvoll von Verbündeten der Merkel stattfinden, die sich bereit erklären, “freiwillig” Hunderttausende syrische Flüchtlinge in ihrem Land anzusiedeln. Das Abkommen soll vorerst noch gar nicht offiziell gemacht und von den kontrollierten Medien der betroffenen Länder möglichst verschwiegen werden. 2015-12_Stefan_Löfven_SPD_Bundesparteitag_by_Olaf_Kosinsky-144Die Koalition der Willigen um Angela Merkel wird ihre freiwilligen Zusagen zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Damit glaubt man, sich dem rechtspopulistischem Druck entziehen zu können. [Read more...]

Soros-Dschihadis, Gutmenschen-Pensis, Journos: die Arbeitsteilung

Arbeitsbesuch_Mazedonien_(20270359624)
Flüchtlinge an griechisch-mazedonischer Grenze

Wer noch Zweifel an der Lenkung der Europa zuströmenden Flüchtlinge hatte, sollte diese vergessen. Seit Idomeni ist klar, dass die migrantische Masse als Suchinstrument und Rammbock eingesetzt wird um Schwachstellen ausfindig zu machen – Schwachstellen im fragilen Grenzkordon an der Südostgrenze des Kontinents. Die Netzwerke, die das ermöglichen, sind heterogen. Sie setzen sich aus vorgeblichen Idealisten, Millionär-Pensis und monothematischen “Journalisten” zusammen. [Read more...]