Ohne Moos nix los auch in Venezuela

Während Venezuela auf Millionen Barrel unverkäuflichem Öl sitzt und alle Welt sich fragt, ob die USA nun militärisch intervenieren, läuft die Eieruhr des venezolanischen Regimes ab. So wenig populär der von den USA gepushte “Alternativ-Präsident” sein mag und so offenkundig der Interventionismus der Yanquis auch ist – die Fakten sind was sie sind. Die Sanktionen haben nun auch das verbliebene Dollar-Rinnsal unterbrochen und es ist nur mehr eine Frage von Tagen/wenigen Wochen bis Maduro & Co. “aufgeben müssen”. [Read more...]

Venezuela: Fake News für jeweils “gute Sache” auf beiden Seiten

Rund um das von den USA belagerte venezolanische Regime wird seit Wochen ein regelrechter Informationskrieg geführt, frei nach dem Motto: Humanitäres Zwergerl-Engagement versus nicht existente Erdölvorräte. Naivität und Inkompetenz der Medien – auch “alternativer” – kennen keine Grenzen. NB zum Blumenthal-YT. NB II zum Vorfall auf der Tienditas-Brücke. [Read more...]

Populismus verstehen mit Eric Kaufmanns “Whiteshift”

whiteshift_coverEric Kaufmann, ein Großmeister im Interpretieren von Meinungsumfragen, hat häretische Beobachtungen zum “Match” von elitärer Polit-Korrektheit und “volksnahem” Rechtspopulismus veröffentlicht. Selbst ist er nicht wirklich “rechts”. Im Namen demographischer Trends und eigener paläoliberaler Werte plädiert Kaufmann für die Enttabuisierung weißer Identität; die wünschenswerte ethnische Zukunft westlicher Gesellschaften ist für ihn eine “gemischtrassige weiße Mehrheit”, die sich freilich an Archetypen und Mythen des “historischen Weißen Mannes” orientiert. [Read more...]

USA: TV-Star in MAGA-Schwulitäten

Noch eine US-Mediengeschichte: Ein schwarzer, homosexueller Serienstar ist nach einem angeblichen Hassverbrechen gegen ihn in die Bredouille geraten. Nach seiner ursprünglichen Aussage ist er von Weißen zusammengeschlagen worden, die geschrien hätten: “Wir sind im ‘Make America Great Again’-Land!” (der zentrale Trump-Slogan). Die den Fall untersuchende Polizei scheint nun ein Hassverbrechen zu bezweifeln. Inzwischen ist der Mann angeklagt worden.Verhaftet. [Read more...]

“Abtreibungsgegner vs. Indianer”: 250 Millionen-Klage gegen WaPo

Nach einer letztlich nicht passierten Konfrontation zwischen einem weißen Teenager und einem 65-jährigen Eingeborenen-Funktionär – siehe hier – wurde die Washington Post nun auf 250 Mio. US-Dollar Schadensersatz geklagt, während mehr als 50 andere Journos & Promis von möglicherweise bevorstehenden weiteren Klagen informiert wurden. Der Schritt erfolgt drei Wochen nach den Geschehnissen (und deren Coverage), in denen die “liberalen” Mainstream-Medien breitflächig versagt haben. [Read more...]

USA: Ober-Grenzverteidiger Trump

1024px-TrumpBorderJan'19
Trump an der Grenze, TX

Im Tauziehen um die Finanzierung der border wall haben die US-Demokraten einen Pyrrhus-Sieg errungen. Im Budgetkompromiss zwischen dem demokratisch kontrollierten Unterhaus und dem Präsidenten wird nur ein Viertel der ursprünglich verlangten Mittel zur Finanzierung der “Mauer” gebilligt. Trump will den Rest nun über einen Nationalen Notstand mobilisieren, der zum 14. Mal in den vergangenen 10 Jahren ausgerufen wird. Das ist paradoxerweise auch ein Sieg des “Rechtsstaats-Prinzips”. [Read more...]

Nachrichten aus dem Vipern-Nest

cover_simsWieder hat ein ehemaliger Mitarbeiter des Weißen Hauses Erinnerungen an seine Dientszeit unter Trump vorgelegt. Er liefert ziemlich genau, was der Titel seines Buches verspricht: “Team of Vipers”. Hätte einst ein beim Sonnenkönig in Ungnade gefallener Adeliger über die Entourage von Ludwig XIV memoiriert,  hätte sich das wohl ähnlich angehört. Nichts anderes hat man auch vom Hof Donald I erwartet. Verblüffend ist auch hier das hasserfüllte Misreporting der Journaille,  das sich bis zu den Rezensionen zieht. [Read more...]

Vz-Öl a. d. Simsalabim-Perspektive

1024px-Balancín_petrolero
A Blast from the Past

Aus der Sicht einer gewissen Naiv-Linken ist das venezolanische “Erdöl” ein offen daliegender Naturschatz, den die Supermajors nur “stehlen müssen, sobald Maduro nicht mehr im Weg steht. “Einfache Gemüter” ist ein Hilfsausdruck für solche Leute. Gerade Venezuela zeigt, dass derlei ein groteskes Zerrbild ist.
[Read more...]

Stockman glaubt nicht an’s Fed-Tauberl – Zitat des Tages

“They have not actually reversed the policy, they are still shrinking their balance sheet by 50 bn. dollars a month.That’s the driver (…) The financial commentariat is totally focused on the Federal Funds Rate, which has been the traditional Fed lever. But actually there is no Federal Funds market left (…) The point is: forget Federal Funds, forget the targeting of the short term interest rates. The real action in terms of what the Fed is doing is downing the bond pits, where they are dumping paper at a rate, that is astounding (…)” David Stockman, Interview mit Greg Hunter, 5.2.2019 [Read more...]

Eine mysteriöse Benzin-Knappheit

Gasolinera_a_lado_de_la_presa_de_Jalpan_-_panoramio
Wiki Commons

Mexiko wird seit Wochen von einer mysteriösen Benzin-Knappheit heimgesucht, die umso rätselhafter ist, als sich das Land derzeit noch selbst mit Öl versorgt, theoretisch. Tatsächlich werden 80 Prozent des Benzins aus den USA importiert, können angeblich wg. dem Wetter aber nicht entladen werden. Der neue Präsident Lopez Obrador macht Räuber für den Engpass verantwortlich. [Read more...]

Nachtrag: Das “Orinoco-Öl”, eine venezolanische Fata Morgana

Die MSM bringen den sagenhaften Ölreichtum Venezuelas auf – und darum geht es auch, um eine “Sage mit einem wahren Kern”. Dieser besteht darin, dass es im Orinoco-Gürtel enorme Mengen Natursphalt gibt, der “nur gefördert und in Treibstoff verwandelt werden muss” (simsalabim). Das ist im Wesentlichen ein G’schichterl des Chavez-/Maduro-Regimes, das es anno 2010 geschafft hat, 220 Gigabarrel als proved reserves anerkannt zu bekommen – was sich günstig auf OPEC-Quote (und Bonität) auswirkte   :mrgreen: .       [Read more...]

Die Fed gibt d. Affen wieder Zucker

Das FOMC der Fed hat am Mittwoch eine sogenannte Zinspause eingelegt und erklärt, dass die seit langem angekündigte Verkürzung ihrer Bilanz “keine Marktturbulenzen hervorrufen” dürfe – etwas, das sich schwer anders denn als Kapitulation vor den “Markterwartungen” bzw. Präsident Trump interpretieren lässt. Die Märkte verfielen stante pede in Partystimmung – siehe z.B. hier. Sie erwarten für heuer keine Zinserhöhung mehr. [Read more...]