Klimavertrag: US-Ausstieg stößt auf mediale Realitätsverweigerung

Die Medien haben es gehört – aber sie wollen nicht glauben, dass die USA aus dem Klimaabkommen von Paris aussteigen könnten. Ihnen reicht weder die Tatsache, dass der Vertrag im Senat nie ratifiziert wurde, noch der Umstand, dass Präsident Trump erklärt hat, dass die Selbstverpflichtung seines Vorgängers a) nicht umgesetzt und dass b) kein weiteres Geld für den Klimafonds fließen wird. Die Journos halten dagegen, die USA könnten sich erst in dreieinhalb Jahren ernsthaft aus dem (rechtlich unverbindlichen) Teil des Abkommen zurückziehen.  :roll:    [Read more...]

US kehren Paris den Rücken – EU darf allein den Zahlemann machen

Der amerikanische Präsident hat, wie erwartet, den Rückzug seines Landes aus dem Pariser Klimaabkommen erklärt und die Zahlungen in einen neu geschaffenen “Grünen Klimafonds” gestoppt (eine Milliarde wurde vor seinem Amtsantritt bereits überwiesen). Der Fonds soll bis in drei Jahren wenigstens 100 Mrd. Dollar pro Jahr aufbringen. Die EU-Staaten werden wohl nicht zögern den Ausfall des größten Beiträgers wettzumachen.
[Read more...]

CO2-Sekte:Der Klimakiller in Zahlen

Der Donald bekommt in der Presse en serie den Titel Klimakiller verpasst, was eigentlich lustig wäre, wenn es nicht so traurig wäre. Traurig, weil den Schmieranten vom Mainstream partout nicht in den Kopf will, dass eine Volkswirtschaft, die nur mehr 15 Prozent der weltweiten CO2-Emissionen stellt, auch dann das Klima nicht retten könnte, wenn sie ihren Ausstoß um ein Fünftel senkte. Das würde auch dann nicht funktionieren, wenn die Prämissen des CO2-Modells richtig wären. NB: Trump spielt den Bösewicht. NB II: Das globale Planwirtschaftsprojekt zeigt seine Fratze. [Read more...]

“Europa gegen Trump und Putin”

Unsere (nur teilweise) demokratisch legitimierten Zeitverzögerungsschädiger der europäischen Völker, die den früheren US-Präsidenten in den A. zu kriechen pflegten, sind mit Donald Trump nicht zufrieden und wollen Europa eigenständiger machen. Das ist prinzipiell eine gute Idee (solang’ darunter nicht was ganz anderes verstanden wird). Der erste Akt der Eigenständigkeit der europäischen Völker muss darin bestehen, diese Figuren politsch abzuservieren und ggf. vor Gericht zu stellen. [Read more...]

Gegenreden zur CO2-Ideologie

Sechs G7-Führungsfiguren, die offenkundig keine Gelegenheit verpassen möchten, ihre eigenen Wähler zu schädigen, sind über die Verweigerungshaltung des US-Präsidenten in Sachen Klimaschutz empört – so wie ihre Hilfstruppen in den Mainstream-Medien. Statt sich zu fragen, ob die Lehre, der sie anhängen, nicht vielleicht auf tönernen Füßen steht und, davon unabhängig, welchen Sinn Opfer machen, die sie sie den eigenen Leuten diktieren wollen, ergeht man sich in moralisierender Schulmeisterei. [Read more...]

USA: Im Visier der Gerüchterstatter

Glaubt man den Medien, ist der US-Präsident wieder einmal am Ende – wie schon die ganze Zeit seit seiner Wahl vor sechs Monaten. Der nun ernannte Sonderermittler wird hoffentlich endlich jenes Material vorlegen, das die Gerüchterstatter im Mainstream ohne Unterlass ankündigen. Wär’ nicht schlecht, wenn es ein bisschen konkreter, realistischer und überprüfbarer wäre als das, was Schlapphüte und Journos bisher ventiliert haben. Die Latte für ein erfolgreiches Impeachment liegt nämlich ziemlich hoch. [Read more...]

US-Steuern: Warum der Donald NICHT der Ronald ist

Der unausgegorene Steuerplan der neuen US-Regierung scheint zum El Dorado für wenig informierte Wirtschaftsjournalisten zu werden, die sich – wohl aus sachfremden Gründen -  einbilden, dass die Vorhaben der Trumpschen Goldman-Boys etwas mit den berühmten Steuersenkungen der Reagan-Ära zu tun haben. Das ist ziemlicher Unsinn – doch selbst, wenn er das erkannt hat, muss sich der gemeine Journo zu helfen wissen. Indem er beispielsweise den “Kopf” hinter den Reagan-Reformen Trump loben lässt. [Read more...]

US-Steuerreform: Unausgegoren, nicht unbedingt unausgewogen

Die am Mittwoch vorgestellten Steuerreformpläne der neuen US-Regierung bringen “dies und das, für jeden was”. Dass die angepeilten Veränderungen tatsächlich einseitig die Reichen begünstigen (wie oft behauptet wird) ist keine ausgemachte Sache. Sicher ist nur, dass die (nominellen) Unternehmens-Steuern um 20 Prozentpunkte gesenkt werden (womit die Amis z.B. gegenüber Europa nachziehen). Witzig jedenfalls, dass sich jetzt Leute Sorgen um’s Budget machen, die bei staatlichen Ausgaben ansonsten die Spendierhosen an haben. [Read more...]

Die 100 Tage des Gauklers und dessen Feinde in den Medien

POTUS_Visits_Ford_16_(cropped)Am 29. April wird US-Präsident Trump 100 Tage im Amt sein. Die gute Nachricht dazu ist: der Mann ist ein Gaukler. Dagegen die schlechte: Trump ist ein Gaukler. Die Medien haben in ihrer neuen Rolle als “vierte Gewalt” beigetragen, das selbst dem letzten Wähler dieses Mannes klar zu machen, Eigentlich sollten sie heilfroh sein, dass Trump nicht der böse Mann ist, den sie erwartet haben. [Read more...]

Die Giftgas-False Flag in Syrien: Ein zweiter Blick auf den “Tatort”

Ein Giftgasexperte, der schon wenige Tage nach dem Vorfall massive Zweifel am angeblichen Hergang geäußert hat, hat nachgelegt und dabei die offizielle Version, mit der immerhin ein völkerrechtswidriger Rakatenangriff begründet wurde, am Boden zerstört. Nach der jüngsten Analyse des ehemaligen MIT-Professors Theodore Postol kann als gesichert gelten, dass die Attacke nicht oder anders stattgefunden hat als berichtet – und dass die Medien professionell in die Irre geführt wurden. [Read more...]

Giftgas in Syrien: Anklagepunkte gg. Assad immer fadenscheiniger

Während der amerikanische Präsident Gewissheit markiert, dass in Khan Shaykhun tatsächlich ein Giftgasangriff des syrischen Regimes stattgefunden hat, werden die Hinweise auf eine andere Tätergruppe immer konkreter. Der pensionierte MIT-Physiker Theodore Postol geht auf Basis des publizierten Bildmaterials davon aus, dass Sarin in die Hülle eines konventionellen Artilleriegeschoßes gefüllt wurde und dass diese dann von außen zum Zerbersten gebracht wurde. Das widerspricht dem Narrativ der Dschihadisten (und der US-Regierung) diametral. [Read more...]

Syrien: Hoax und Gegen-Hoax

Die USA haben, unter freundlicher Mitwirkung der “Betroffenen”, einen symbolischen Schlag gegen einen syrischen Militärflughafen unternommen, was die Kriegshetzer im Kongress zu freudiger Zustimmung und die fake news-Journaille zu anerkennendem Schulterklopfen veranlasste (manche versuchten eher, Salz in Wunden zu reiben). Die Verwirrung ist groß, auch bei vielen, die sich bisher taktisch mit Kritik zurückgehalten haben. Dabei ist der Spielplan klar. Wer immer sich das ausgedacht hat beantwortete den Giftgas-Hoax von vor ein paar Tagen mit einem Gegen-Hoax. [Read more...]

Syrien-Krise: Zur Sprengkraft von Tomahawks – Zitat des Tages

512px-Tomahawk_Block_IV_cruise_missile
Tomahawk, ältere Version

Focus, 7.4.2017, 20.48 Uhr: Wenige Stunden nach dem US-Angriff auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat sind syrische Kampfjets nach Angaben von Aktivisten von der Basis erneut zu Einsätzen gestartet. Zwei syrische Kampfflugzeuge hätten am Freitag von dem Stützpunkt aus Angriffe auf Ziele nahe Palmyra geflogen, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte.” [Read more...]