Mörtel Lugner im Weißen Haus

1059626442Zwei Wapo-Journos haben die ersten zwei Präsidentschafts-Jahre resümiert und, wie zu erwarten, fällt A Very Stable Genius nicht eben schmeichelhaft für Donald Trump aus. Die Autoren beschreiben den verhassten Präsidenten als “ungelenkte Rakete” und geistig instabil. Es ist, als würden die Wortführer einer Gang von bully boys (und -girls) Verständnis heischend schildern, wie durchgeknallt ihr Mobbing-Opfer doch sei. [Read more...]

Der Rechts-Popo-Aufstand gegen das “liberale Mimikry-Diktat”

Krastev_Holmes_Licht_erloschIvan Krastev und Stephen Holmes haben eine “Abrechnung” mit dem autoritären Populismus vorgelegt, in der Befürchtung, dass “Demokratie-Darstellern” wie Trump oder Putin die Zukunft gehöre. Rechtspopulisten entstammten nationalen Aufständen gegen eine universalistische liberale Weltordnung, die seit dem Ende der Sowjetunion als alternativlos gegolten hat. Die Autoren gehören dem Orden der Bagatellarier an, einer weltweit verbreiteten Bruderschaft, der es z.B. egal ist, wer wohin wandert (solange Universitäten und Institute pünktlich ihre Gagen überweisen). [Read more...]

Die gescheiterte US-Moderne und die kleine Figur von Papa Trump

cover_bacevich_redAndrew Bacevich, ein “public intellectual” in den USA, resümiert die 25 Jahre seit dem Ende des Kalten Kriegs und kommt zum Schluss, dass die Staaten unter Clinton, (George W.) Bush und Obama an der Etablierung einer neuen Moderne gescheitert seien und dass die Rechnung dafür Donald Trump heiße. Der Autor, der zu ca. 95% mit der übrigen Intelligentsia übereinstimmt, erlaubt sich hier eine abweichende Meinung: Der aktuelle US-Präsident sei nicht besonders bemerkenswert und sein Erfolg gehe zum Gutteil auf obsessive Feinde zurück. Auf der Suche nach einem neuen Konsens stößt Bacevich – erraten – auf den Klimawandel. [Read more...]

Irak/Iran: Ist der Act schon wieder vorbei oder kommt noch was?

Die politischen Turnübungen, die die angeblichen Hauptkontrahenten in der Irak-/Irankrise gemeinsam absolviert haben, scheinen jetzt wieder beendet zu sein (abgesehen von ein paar Katjuscha-Raketen). Es war eine Coproduktion von Teheran & Washington mit beachtlichem Publikumserfolg. Die Farçe hat Hrn. Soleimani das Leben gekostet, aber für die Boeing reicht als Erklärung Inkompetenz aus, theoretisch. Alle sind zufrieden. Die Darsteller haben daheim viel Applaus bekommen, die Journaille schrie Da Capo und an den Märkten war “risk off”. Herz, was willst du mehr? [Read more...]

US-Abzug aus dem Irak? Shit happens all the time…

iraq_withdrawalDieser Blogger ist der Ansicht, dass die Vorgänge im Irak dem US-Präsidenten die Gelegenheit bieten zu tun was er schon die ganze Zeit willaber das will hier niemand hören. Wahrscheinlich ist das auch in den Staaten so und eben deswegen kann er’s auch machen. Das einzige Motiv drauf zu verzichten wäre der Umstand, dass die zweifellos noch vorhandenen Bodenschätze dann in die Hände des Iran fallen. Aber eigentlich ist den Amis selbst das egal. Sie wollen nur raus, presto – und das provoziert Fehler.

US-Abzug aus dem Irak?

Die USA haben den Kommandeur der iranischen Al Quds-Brigaden mit einem Raketenschlag bei Bagdad und irakische Schiiten-Milizionäre mittels Drohnen ermordet – und die Begründung Washingtons dafür kann man glauben oder auch nicht. Seine Aktionen waren aber ziemlich klar völkerrechtswidrig. Das irakische Parlament hat nun einen Abzug aller US-Truppen gefordert. Mal sehen, ob Trump das tut – eigentlich will er das ja schon länger. NB zum US-Rückzug aus dem Irak und DJTs Narrativ dazu. [Read more...]

USA: Wer solche Feinde hat, braucht keine Freunde mehr

Trump_ScreenshotUS-Präsident D. Trump, gegen den das Unterhaus mit “demokratischer” Mehrheit ein Impeachmentverfahren begonnen hat, könnte siegreich aus dem beispiellosen Vorgang hervorgehen, fürchten die int. Journaille und ihre Vor-Denker. Die hiesigen Journos fürchten mit. Gerade sie müssten wissen, dass “gut gemeint” das Gegenteil von “gut” sein kann. Schließlich haben sie selbst Jahrzehnte damit verbracht Rechtspopulisten zu “zerschmettern”    :mrgreen:        [Read more...]

Konkurs ist auch keine Lösung

broke_cover_redEine New Yorker Insolvenz-Spezialistin kommt zum Schluss, dass der Konkurs Detroits nach Chapter 9 – weil “Austeritätskurs” – auch nicht das Gelbe vom Ei war. In ihrem grad erschienenen Text verfolgt sie Lebenswege von Detroitern, die trotz Pleite & erfolgreicher Teilentschuldung der Stadt  persönlich scheitern. Es handelt sich um bedauernswerte Figuren, die von einem verhängnisvollen Kapitalismus und eigenen Charakterschwächen in den Untergang geführt werden. Die Moral von der Geschicht’: Washingon & Teilstaaten sollen mehr für Amerikas Städte tun. [Read more...]

Städtische Zombie-Apokalypse ohne Diesel – Zitat des Tages

“They say, that if Ocasio-Cortez gets her way and bans all fossil fuels it’s going to eliminate 10 million jobs in the US. Oh is that all it’ll do? I tell you what it’ll do. Say, we ended it overnight – no more fossil fuels -, the rot would begin in the centers of the urban places, cause the food wouldn’t get there. Trucks can’t run on batteries with 40 tons of food in it. So the people would begin to die in the centre of the cities (…) basically people will begin to starve from the centres out…and guess what people will then eat…right…. like in boats at sea, that don’t get found. Thats what would happen. It’s a lot worse than 10 million people, losing their jobs in the oil industry.” Patrick Moore – The Power of Truth (YT) [Read more...]

Energie: Illusion contra Illusion

windfall_coverEine “liberale” Journalistin aus Deutschland suggeriert, Trump & die hinter ihm stehenden Öl-Männer brächten den ganzen Planeten um die Ecke und eine konservative Professorin aus den USA geht davon aus, dass der heutige “neue Überfluss” auf unabsehbare Zeit weiter bestehen werde. buchter_coverDie Damen teilen die dubiose Prämisse, dass das aktuelle Produktions-Feuerwerk bei Öl in den USA nachhaltig wäre - was wenigstens fragwürdig ist. Dabei ist der modische Klima-Schmarrn, den die deutsche Autorin verzapft, noch faktenaverser als die Projektionen von O’Sullivan. [Read more...]

USA: Fliegen Trump Shale-Boom und Alles-Blase ins Gesicht?

Caricature_of_Donald_Trump_about_Aramco
Trump-Karikatur, Wiki Commons

Die Demokraten tun zwar alles, um den Sieg Präsident Trumps bei der Wahl in einem Jahr sicherzustellen – trotzdem bleibt ungewiss, ob der Mann nicht auch ein one term president wird wie der ältere Bush oder J. Carter. Erstens könnten ihm Konjunktur und Finanzsystem allgemein um die Ohren fliegen und 2.) speziell der Shale-Boom. [Read more...]

Austrians worldwide: Traditions-Pflege & Fehdehandschuh in Wien

Im Palais Coburg, dem “zweitwichtigsten Palast der Stadt” ist am Samstag eine Jubiläumskonferenz der Österreichischen Schule der Nationalökonomie abgehalten worden. Rund 150 Teilnehmer, oft aus dem ausländischen Europa und den USA, kamen u.a. um einer Auszeichnung Hans Hermann Hoppes beizuwohnen und Erzählungen über das Wien von vor 1914 zu lauschen. Die wirtschaftsliberale Denkrichtung scheint überall bekannter zu sein als in der Alpenrepublik selbst – aber wie der Präsident des Mises-Instituts in den USA in Frageform formulierte: “Austrian Economics: Back to Vienna?” NB zur Realitätsverweigerung der Coburg-Gemeinde. [Read more...]

Liberale Plaudertasche schwadroniert ü. böse Öl-Männer

blowout_coverRachel Maddow. Journalistin bei MSNBC, erzählt ihrem Publikum dessen Lieblingsgeschichte – die Grusel-Story von John D. Rockefellers Nachfahren. Die, behauptet die Dame, hätten es bis heute geschafft, the whole freaking planet zu ruinieren. Wie viele traditionelle Sagen hat auch Rachels Erzählung einen wahren Kern. Der Rest freilich ist pure Mythologie für einschlägig ideologisiertes Publikum. Die Kalte Krieger-Tante lässt jedenfalls kein progressives Klischee ungenutzt vorbeiziehen. [Read more...]