Klima-Schwindel: EU wählte Jahrzehnte der Rezession – Zitat

Während immer deutlicher wird, dass die Klimakonferenz von Paris keine Reduktion, sondern eine deutliche Steigerung der weltweiten CO2-Emissionen legitimiert, erhebt sich die Frage, welche Motive gewisse Politiker bewegt haben, (selbstschädliche) Verpflichtungen zu übernehmen. Die Antworten mögen unterschiedlich ausfallen. Den vielleicht größten Erklärungsbedarf haben die Regierungs-Gangster in Brüssel und den EU-Staaten, die die eigene Wirtschaft zur Stagnation verdammen müssen, um angeblich selbst auferlegte CO2-Ziele zu erreichen.NB zum möglichen geheimen Hintersinn einer asymmetrischen CO2-Reduzierung. [Read more...]

Klima: Das Ende einer fixen Idee, außer in den Hirnen der Europäer

Hinomisaki09
Treibhausgas-Quelle Pazifischer Ozean

Die Pariser Klimakonferenz hat sehr wohl eine Menge Erkenntnisse gebracht und die wichtigste davon ist, dass es beim Dauer-Gesülze des IPCC gar nicht um Reduzierung des CO2-Ausstoßes zur Rettung der Welt geht. Die zweite ist, dass die Erste Welt für ein Unglück bezahlen soll, das sie vermutlich nicht verursacht hat, das sie aber auch nicht verhindern kann. Die dritte, dass europäische Regierungen an der Sache mitarbeiten und glauben, damit durchzukommen. [Read more...]

COP 21: Lügenpresse berichtet atemlos über Klima-Melodram

Wenn es noch eines Beweises bedurft hätte, dass die Journaille (im Regelfall) weder sachkundig noch am Objekt der Berichterstattung interessiert ist, dann liefern ihn die atemlosen Berichte über die letzten Meter zum Klimaabkommen von Paris. Was dabei journalistisch “geleistet” wird, ist weniger als nichts. Die Coverage besteht im Nachvollziehen eines Scripts, das die Organisatoren der Konferenz schon vor langer Zeit geschrieben haben. Besagtes Drehbuch verlangt für die Nacht davor Emotion, Action und Drama – und die Journos tun diesbezüglich, was in ihrer Macht steht. Dummerweise können nur die wenigsten verbergen, dass sie nicht kapieren, worüber sie schreiben. [Read more...]

Warum Europas Opferung keinen Unterschied für das Klima macht

Anteil_Emissionen_5Politicos des alten Kontinents (und Japans) sind bereit, bei COP 21 in Paris das Wohl “ihrer” Völker hinzugeben und der Treppenwitz dabei ist, dass deren Opferung auch dann keine Entspannung in Sachen Klima brächte, wenn die CO2-Story wahr wäre. Denn Emissionen, auf die EU, USA & Japan verzichten, finden anderswo statt - die und noch viel höhere. [Read more...]

Nachtrag Klima: Warum die EU-Verhandler Kanaillen sind

Das Mündel will Vormund sein und Widerlinge wären gerne Weltenretter. Eine Dame hat sich über meine Beschimpfung von ihr und ihresgleichen aufgeregt und dargelegt, dass sie gegen das Verderbnis durch Kohlendioxid kämpfe. Sie hat so getan, als wäre ich ein Klimaleugner – dabei bin ich nicht einmal ein Klimawandelleugner. Und ihr Kanaillentum hängt nicht mit dem Umstand zusammen, dass sie den menschlichen Ausstoß von Treibhausgasen für die entscheidende Ursache der Veränderungen hält. [Read more...]

Klima: Party der CO2-Trickser

Emissionsziele_2030_4
Basisjahr 2013 (2012 bei Russland)

Heute beginnt ein Klimagipfel, an dem Politiker aus 190 Ländern teilnehmen. In Paris werden sich blauäugige Dummbeutel ebenso wie zynische Rechenkünstler vergnügen, die nur gekommen sind, das Beste aus dem größten Mythos aller Zeiten herauszuschlagen: dass durch menschliche Aktivität entstandenes CO2 der alles überragende Treiber des Klimawandels ist. [Read more...]

“Klimawandel”: Ständig, überall, mit und ohne CO2 – Zitat des Tages

Der viel beschworene Klimawandel ist ein ständiger Begleiter der Erde und des homo sapiens. Er war es, der Letzteren erst zum Menschen im heutigen Sinn gemacht hat. Die Klimaveränderungen, mal langsam, mal abrupt, waren bisher Ergebnis zahlreicher Einflüsse und werden auch jetzt nicht Folge eines einzigen Faktors, menschengemachter Emissionen sein. Genau damit aber versuchen einschlägig interessierte Politiker, Wissenschafter und Medien die Leute zu hysterisieren. Folgend die Beschreibung einer garantiert Erdöl und -gasfreien Erderwärmungsphase vor 6.000 Jahren. Nachbemerkung: Es besteht ein riesiger Unterschied zwischen den beiden Konzepten peak oil und (globalisierter) climate change mitigation. Es ist primär ein Unterschied für die praktische Politik der nächsten zwei, drei Jahrzehnte. [Read more...]

Die Chemtrails der Geo-Ingenieure: Spurensuche aus 15 km Entfernung

Modelo_de_inyeccion_estratosferica_de_sulfuro_por_medio_de_estela_de_aeronave
Chemtrail-Skizze zu einer Geoengineering-Studie

Dass eine ordentliche Luftverschmutzung der Erderwärmung entgegenwirkt, ist eine gut abgesicherte Erkenntnis, ebenso wie der Umstand, dass die CO2-Klimamodelle während der vergangenen zwei Jahrzehnte ziemlich versagt haben. Ersteres hat dazu geführt, dass seit geraumer Zeit diskutiert wird, ob man die Atmosphäre nicht mit ein paar Megatonnen Schwefel anreichern sollte. Angeblich ist damit noch nicht begonnen worden. Es wäre jedenfalls kein allzu großer Aufwand, kommerziell genutzte Flugzeuge so umzubauen, dass sie aus großer Höhe sprühen können. [Read more...]

Nachtrag IWF: Warum die falsche Story erzählt wird – 1 Vermutung

Der IWF versucht den Gutgläubigen des Westens einzureden, dass die Nutzung von fossilen Brennstoffen (“FF”) aus einer Makro-Perspektive ein Verlustgeschäft ist, das ihnen netto keinen (einen nur geringen) Nutzen bringt. Das ist haarsträubender Unsinn, den nur Leute schlucken können, die noch nie Holz sammeln mussten um einzuheizen. Der “kleine Mann” in den Industrieländern soll glauben, dass ihm die FF sowieso nur den Tod durch Krankheit und Klimakollaps bringen. Dann bleibt mehr hochwertiger Treibstoff für die Mercedesfahrer und die Einsatzfahrzeuge übrig (Panzer inklusive). :-D [Read more...]

“Energiesubventionen”: Eine total verrückte Milchmädchenrechnung

cover_imfDer IWF hat ein Forschungspapier veröffentlicht, das die weltweiten Subventionen für fossile Energie mit 5,3  Billionen Dollar, etwa sechs Prozent des Bruttoilandsprodukts der Welt beziffert.  Dabei wird auch als Subvention gezählt, was die öffentlichen Hände für die angeblichen oder wirklichen Folgekosten dieses Energieverbrauchs aufwenden – wovon man sich bis zu drei Billionen ersparen könnte. Gleichzeitig wird unterstellt, dass die viel teurere, dann “nicht subventionierte” Energie dennoch entstünde und zur (besteuerten) Wertschöpfung beitrüge.
[Read more...]

0,04 % CO2 in der Atmosphäre

Die US-Wetterbehörde NOAA hat am Donnerstag einen neuen Rekordwert in der Kohlendioxid-Konzentration in der Erdatmosphäre bekannt gegeben. Er beläuft sich auf 0,04 Prozent (“400 parts per million/ppm”). Vor 200 Jahren waren es noch 0,028 Prozent gewesen. Im Lauf der Erdgeschichte waren die CO2-Level um bis zu 20 Mal höher als heute gewesen. Nach Meinung vieler zeitgrnössischer Klimaforscher bleiben der Menschheit jedoch “nur noch rund 15 Jahre, um den Klimawandel einigermaßen in den Griff zu bekommen.” [Read more...]