Udo statt Wolfgang A: Viridioten-Reklame aus der Mozart-Stadt

Dieser Blogger gedenkt nicht, sich irgendwie an der Lynchjustiz zu beteiligen, die dem sich demokratisch nennenden Polit-Gesindel und dessen Bürokraten ins Haus steht, aber manche Dinge lassen bei ihm das sprichwörtlich Geimnpfte aufgehenwie beispielsweise der unten eingebundene Werbespot. Nicht, dass mich eine Monstrosität wie diese in der polit-moralischen Hauptsache schwankend machen würde – dem (echten) Recht muss & wird Genüge getan werden.  Aber die Möglichkeit, dass sich ein Teil der Täter über diverse “Ratten-Linien” der Verantwortung entziehen könnte, verursacht Übelkeit. Vielleicht sollte man Ergreiferprämien ausloben. Dank an b.com.

Merkwürdige Viridiotismus-Kritik

cover_GuerotDie Politologin Ulrike Guérot, bisher als Fanatikerin in Sachen EU-Integration bekannt, hat einen 100 Seiten-Essay vorgelegt, in dem sie in unzweideutigen Worten mit Maßnahmenfaschismus & Impfzwang der vergangenen Jahre abrechnet – während sie in eben demselben Text “vorcoronare Narrative” erneuert, die durch die Bank jene postdemokratischen Strukturen legitimieren, die das Desaster von 2020 ff. zu verantworten haben. [Read more...]

Über eine transhumanistische Attacke auf “den Menschen”

cover_wolf_bodies_resized“Die Körper der anderen” heißt das jüngste Buch einer ehemaligen Ikone des Feminismus, nämlich von dessen Dritter Welle (“Beauty Myth”). Freilich wird Naomi Wolf seit längerem von großen Teilen der heutigen Bewegung verketzert. Für Wolf sind die Ereignisse der vergangenen beiden Jahre ein Menschheitsverbrechen, das seinesgleichen sucht, weil sich vorgeblich gesundheitspolitische Maßnahmen nicht allein gegen eine Ethnie/Kultur, ein Geschlecht oder gegen eine religiöse Gruppe gerichtet haben. Schon im Titel greift die Autorin auf das (auch) feministische Konzept der “körperlichen Autonomie” des – nicht nur weiblichen – Individuums zurück, die durch staatliche und quasistaatliche Zwangsmaßnahmen zerstört werden soll. [Read more...]

Impfung in Ö: Selbstkritik und zwei Fragen an Journaille & Politicos

Diesem Blogger, der sich an sich nicht als besonders schlecht informiert betrachtet, ist die klammheimliche Novellierung des österreichischen Epidemiegesetzes vergangene Woche völlig entgangen, und wäre er nicht von einem Freund darauf aufmerksam gemacht worden, wüsste er bis heute nichts davon. Der Vorgang fand in den Mainstream-Medien nämlich schlicht und einfach nicht statt. Erst anlässlich der gewissermaßen offiziellen Abschaffung der Impfpflicht, am Donnerstag, hat er sich die Mühe gemacht nachzulesen und ist dabei “aus allen Wolken gefallen”. Wie sich mittlerweile heraus gestellt hat, war mein Nachlesen aber noch immer zu wenig genau. [Read more...]

Ö: Impfpflicht weg, Grünes Licht für ministeriellen Gesundheits-Diktator

verkehrsbeschränkungen epidemiegesetzDie mutmaßlichen Regierungsverbrecher in Wien haben am Donnerstag das Aus für die im Jänner beschlossene allgemeine Impfpflicht angekündigt, nachdem “auf der internationalen Bühne” nicht einmal Scharfmacher Deutschland der Linie gefolgt war und daraus erwachsende “Imagekosten” anscheinend zu hoch geworden waren. Nach der Verschärfung des Epidemiegesetzes vergangene Woche, die dem Gesundheitsminister diktatorische Befugnisse einräumt, kann der politische Hauptzweck, die Ausschaltung von “Impf-Muffeln”, freilich durch Verordnungen erreicht werden. [Read more...]

“Corona”, Sekten-Mentalität und die “Globalisierung” von Jonestown

Bürger, die von Schlagzeile zu Schlagzeile leben, könnten über dem Geschrei über “Putin” (und zuvor den Abgang eines österreichischen Ministers) auf die Idee verfallen, dass der Corona-Spuk nun vorbei sei. Das wäre ein Irrtum. Das regierende sich demokratisch nennende Polit-Gesindel wird nicht davon ablassen -cover_kult_resized nicht zuletzt, weil es Abermillionen eine “Impfung” aufgenötigt hat, die sich als Fitness-Parcours für enen synthetisch hergestellten Krankheitserreger entpuppen könnte. Je klarer sich derlei abzeichnete, desto entschlossener würden sich das Gesocks und die ihm verbliebenen Getreuen hinter den Mauern einer globalen Sekte verschanzen.  Eine Buchbesprechung. [Read more...]

“Coronazis” trotz abrupter Kehrtwende unglaubwürdig

Dem regierenden Regime und seinen Helfern in loyaler parlamentarischer Opposition und konformer Journaille sollte trotz des eiligen taktischen Rückzugs nicht getraut werden. Die in den kommenden Wochen anstehende “Öffnung” ist weniger ein Gesinnungswechsel denn eine Notmaßnahme, die wegen nicht mehr zu verbergender internationaler Entwicklungen und dem Scheitern eigener Pläne notwendig geworden war. Wenn die “Täter” nicht aus ihren Machtpositionen entfernt werden, werden sie einen vielleicht erfolgreicheren neuen Anlauf unternehmen. [Read more...]

“Lockdown-Planet”: Auf den Spuren erweiterter Regierungs-Kriminalität

Diese Doku ist bereits einen Monat alt und hier in englischer Sprache; aber erstens ist mir deren Existenz bisher verborgen geblieben und zweitens kann ich, ein Internet-Dummie, die bereits existierende deutsche Version davon nicht einbetten. Dankenswerterweise ermöglichen die Macher des Streifens und  brandnewtube es, den Film zu streamen. Finanzielle Unterstützung des weiter laufenden Projekts sei wärmstens empfohlen.

“Lab Leak”: Collage zu einer wahr gewordenen Verschwörungstheorie

TK News, ein Nachrichtenkanal des langjährigen Rolling Stones-Autors Matt Taibbi, mokiert sich in einer ca. 10 minütigen Video-Collage über das Schicksal der zuerst als Verschwörungstheorie zerzausten “Lab Leak-Theorie” , die sich inzwischen als ziemlich wahrscheinlich herausgestellt hat.  “Experten” sowie die US-Mainstream-Journaille (und nicht nur die) “debunkten” damals aus Leibeskräften – vielleicht weil der noch amtierende Trump den in Wuhan geleisteten “Beitrag” zur Pandemie thematisierte, Leit-Tiere des Medien-Rudels abgeschmiert worden waren oder weil zoonotisches Überschwappen besser ins Narrativ passte (anscheinend auch in Österreich).

“Corona”: Der “Fast-Allparteien-Faschismus” in Österreich

“Österreich ist eine kleine Welt, in der die große ihre Probe hält”, sagte Hebbel vor 160 Jahren – und das Diktum könnte auch für das republikanische Klein-Österreich von heute und im Bösen gelten. Während Länder wie UK oder Dänemark beginnen, staatliche Schikanen “zurückzubauen” (weil diese nicht wie erhofft wirken), ist das um große Teile der “Opposition” erweiterte hiesige Corona-Regime dabei, einen Impfzwang gesetzlich zu normieren. Der Wahn ist noch nicht vorbei. Zwar sitzt die gesamte politische Klasse mit Ausnahme der FPÖ im Führerbunker, aber man kann nie sicher sein, ob der Angriff Steiners dieses Mal nicht doch noch erfolgt (und erfolgreich ist). [Read more...]

“Corona”: Die nordamerikanischen Trucker und der feige Impf-Trudl

Wie alte Tercermundistas wissen, ist es manchmal überaus erhellend über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen- aber nicht immer müssen es Chile oder Bangladesch sein. Kanada geht auch, so wie an diesem Wochenende, als Zehntausende schwere LkW unter dem Banner “Freedom Convoy” in die kanuckische Hauptstadt rollten (siehe eingebettetes YT). Auch ein paar echte und weniger echte Neonazis haben sich angeschlossen, was die Mainstream-Presse zum Anlass nahm heraus zu streichen, was die Truckies eigentlich wollten (sofern sie das Event überhaupt zur Kenntnis nimmt). Der amtierende Premier, auch unter dem Spitznamen Impf-Trudl bekannt, war glücklicherweise rechtzeitig Virus-exponiert – was er zum Anlass nahm unter zu tauchen (zwecks “Selbstisolierung”) [Read more...]

Davidstern und Demonstrationen gegen Coronamaßnahmen

Derzeit wird immer wieder versucht, gegen Coronamaßnahmen erfolgende Demonstrationen zu diskreditieren, indem man sie als radikal oder rechtsextrem diffamiert. Das ist schon insofern falsch, als das allenfalls nur für einzelne Demonstrationsteilnehmer und damit in Relation zur Gesamtzahl an Teilnehmern nur für einen verschwindend geringen Anteil an Demonstranten gilt, man aber bei so einer Veranstaltung mit vielen Teilnehmern nie ausschließen kann, daß einzelne Teilnehmer problematisch sind. Von Dr.Dr. Heinz-Dietmar Schimanko [Read more...]

Erkenntnisse e. Corona-Dissidenten

cover_meyen_resizedKommunikationswissenschaftler Michael Meyen anlysiert in seiner “Propaganda-Matrix” die an einen 20 Jahre alten dystopischen Blockbuster gemahnende Corona-Berichterstattung unserer “Leitmedien”, wobei er an eine Lesart früher Gesellschafts- und Medienanalytiker (-kritiker) anknüpft (Ellul, Foucault, Chomsky). Der Mann sitzt zwar auf einem dienstrechtlich sicheren Posten an der LMU, bekommt seit en paar Jahren aber jede Menge Flak von einem Bündnis aus “Israel-Lobby” und Corona-Faschos (“Antisemit & Verschwörungstheoretiker”). Professur hin oder her – Meyen scheint tatsächlich ein hohes Risiko ein zu gehen.

[Read more...]