Aleppo gefallen, Journaille noch da

Bombed_out_vehicles_Aleppo
Quelle: VoA; Wiki Commons

Syrische Regierungstruppen haben Ostaleppo erobert und dabei sind laut Berichten 82 Zivilisten erschossen worden. Für etablierte Medien, die sich gerade über die “fake news” der alternativen Konkurrenz echauffieren, ist die Story jedenfalls klar: Regime erschießt Zivilisten. NB zu “Massenerschießung”. [Read more...]

Selbstmordattentäter erhängt sich mit T-Shirt – Lampe erzählt nach

Der verhinderte Selbstmordattentäer von Chemnitz begeht Selbstmord, indem er sich im Gefängnis mit dem anstaltseigenen T-Shirt erhängt, wie den ohne jedes Augenzwinkern verfassten Berichten unserer investigativen Qualitätspresse zu entnehmen ist. Als Alternative empfehlen wir die Nacherzählung der Causa durch Diogenes Lampe bei Geolitico (“Al Bakr – Selbstmord eines Phantoms”). Die ist witzig – und sogar vollständig, inkl. Nummer der Telefonseelsorge für allfällige Nachahmungstäter. NB zur Entstehung der Originalmeldungen. [Read more...]

Nine-Eleven: Corbetts Liste der Verdächtigen aus der 2. Reihe

Der Corbett Report hat zum 15. Jahrestag  der Terroranschläge vom 11. September 2001 eine Episode veröffentlicht, die sich mit möglichen Beitragstätern aus der zweiten Reihe beschäftigt. “Verschwörungstheoretiker” James Corbett verwendet als Belege praktisch ausschließlich Material aus Berichten von sogenannten Mainstream-Medien. Im Folgenden eine Aneinanderreihung der einzelnen Videos, verbunden durch einleitende Worte dieses Bloggers. Hier eine satirische Zusammenfassung:

[Read more...]

15 Jahre 9/11: Wer akzeptiert, hat für immer die rote Pille geschluckt

WTC_7_aerial_photo
Luftaufnahme von Ground Zero

Vor 15 Jahren ist u.a. auf drei New Yorker Hochhäuser ein Anschlag verübt worden. Heute ist das Netz voll mit Texten darüber – zu Recht, denn: Wer akzeptiert, dass das Geschehen von Teilen des US-Staatsapparats zumindest zugelassen wurde, kann die Welt nie mehr mit naiven Augen sehen. Der hat wie im Kultfilm Matrix die rote Pille geschluckt. Auch Blogger Saker zieht Zwischenbilanz. [Read more...]

Nachtrag: Was ist noch mal ein “sorgfältig vorbereiteter Patsy”?

Auf mehrfachen Wunsch eine Erläuterung zum Geheimdienst-Slang, den Wolfgang Eggert in seiner von mir nacherzählten Version der Ereignisse in München vom 22. Juli benutzt: z.B. “Patsy”. Der angebliche Täter von München, Ali David Sonboly, sagt E., sei ein sorgfältig vorbereiteter Patsy (gewesen). Ein guter Sündenbock, ergänzt dieser Blogger, ist für den politischen Erfolg eines Amoklaufs/Attentats wichtiger, als dass es dabei genügend bzw. die richtigen Opfer gab. Ein Erklärungsversuch. [Read more...]

Münchener Terror, eine gekaperte Polizeiübung? Die Lesart W. Eggerts

Attentäter_Wurmloch2
Der Amokläufer aus dem Wurmloch – Quelle: Youtube

Der Buchautor Wolfgang Eggert, der sich auf Geschichten mit geheimdienstlichen Zutaten spezialisiert hat, sieht den “Amoklauf” im Olympiazentrum München als eine von einem ausländischen Dienst gekaperte deutsche Antiterror-Übung. Obwohl es sich um ein weitgehend virtuelles Geschehen gehandelt habe, habe sich Berlin erpressbar gemacht. Um den Schaden zu begrenzen, sei es gezwungen gewesen, einen deutsch-iranischen patsy als Täter zu akzeptieren. NB zu ständigen Anschlägen gleichzeitig mit Anti-Terror-Drills. [Read more...]

Wahrheit als Desinformation – Lüge als Wahrheit ? Zitat des Tages

Ein russischer Geheimdienst soll für das Datenleck der US-amerikanischen Demokratischen Partei verantwortlich sein, das zeigt, dass die Parteiführung einen parteiinternen linken Gegner der Hillary Clinton systematisch benachteiligt hat. Das ist für die Anhänger der Clinton und deren journalistische Freunde in Europa Desinformation. Für die gleichen Leute sind die offensichtlichen Unwahrheiten über geistig gestörte Einzel-/Attentäter dagegen reine Wahrheit. [Read more...]

Terror in München: Original-Fakes kamen aus Übersee

Wenn einer eine Reise tut, kann er auch im Internet was erleben. Beispielsweise, wenn er eine Erkundungsfahrt nach den ersten Versionen eines gefälschten Videos macht, die nach Meinung eines Leserbriefschreibers eines Forums eigentlich Originale darstellen (die von hiesigen Konspirationisten gefakt worden sind). Noch nicht genug verwirrt? Das Tüpfelchen auf dem i ist, dass diese “Originale” zuerst in Übersee, wahrscheinlich in den USA, veröffentlicht wurden. NB: Das alles ist ohne die Beteiligung eines oder mehrerer Geheimdienste nicht vorstellbar. [Read more...]

Terror in München: Pleiten, Pech und Pannen mit “Videobeweisen”

auftritt_von_links_A
Screenshot Youtube (s.u.)

Die Berliner Machthaber steigen mit ihren “Amoklauf-Beweisen”, die sie zum Münchener Olympia-Einkaufszentrum produziert bzw. zugelassen haben, von einem Fettnäpfchen ins nächste. Alle ihre quasioffiziellen Erzählhilfen für die Medien-Kundschaft leiden an irreparablen Geburtsfehlern. Die Liste der Fehlschläge reicht vom Attentäter, der sich aus dem Nichts materialisiert, bis zum Kostümwechsel vor dem Selbstmord. NB: München/Berlin schweigen und stimmen damit zu. [Read more...]

Münchener Terror: Eine Geschichte voll widersprüchlichem Schmarren

Die Geschichte vom Attentäter im Münchener Olympia-Einkaufszentrum, die die Polizei offiziell und hinter vorgehaltener Hand der Öffentlichkeit erzählt, wird immer absurder: Jetzt hat sich der Mann vor seinem angeblichen Selbstmord sogar umgezogen (Beobachtern war aufgefallen, dass die Leiche des “Amokläufers” ein anderes T-Shirt trug als im McDonald’s). Beweismaterial wird nicht vorgelegt. Offenkundig gedokterte social media-Videos reichen, glaubt man. [Read more...]

Münchener Terror: Ton ohne Sonderbehandlung erklärbar

Ich muss mit meiner Theorie, dass die Tonspur des Terror-Homevideos von München zwingend “nachgebessert” worden ist – siehe hier und hier -, zurückrudern. Ein Experiment hat ergeben, dass Vergleichbares unter günstigen Bedingungen mit einem heute handelsüblichen Handy-Mikrofon sehr wohl möglich ist. Das heißt, dass die schon um 19.01 Uhr erfolgte Veröffentlichung ohne “Postproduktion” möglich war. [Read more...]

Münchener Terror: Von der Fabrikation eines Einzeltäters

OEZ,_Polizeiabsperrung_20160723,_3.jpeg
Polizei beim Olympiazentrum

Die Produzenten des Homevideos vom Münchener Olympiazentrum wussten bereits vor der Tat, dass diese stattfinden würde – das legen der Veröffentlichungszeitpunkt sowie die Tatsache nahe, dass wenigstens die Tonspur einer “post production” unterzogen wurde. Der wahrscheinlichste Verdächtige ist ein Geheimdienst der Bundesrepublik, weil die gefakten Aussagen des Killers genau in’s Narrativ passen, das man gerade ausrollt. NB zum Richtmikrofon im Plattenbau. [Read more...]

Terror: Täter tot, Klappe zu

Das Attentat im Münchener Olympiazentrum war die Tat eines psychisch gestörten Einzelgängers ohne Verbindung zu einer Terrororganistion und das ist per definitionem so, wenn Ermittler solches behaupten. Dagegen ist “kein Rekurs zulässig” – auch wenn die verzapfte Geschichte stinkt oder wenn es keinerlei institutionelle checks and balances gibt – beispielsweise unabhängig agierende Medien oder ein Prozess, in dem Beweismittel vorgelegt werden müssten. Beides ist in München nicht der Fall. NB zur deutschsprachigen Verschweigepresse. [Read more...]

Terror in München: “Beweis” wird mit Youtube-Fake erbracht

unmögliches YT-Video
Screenshot Youtube

Der “Social media-Beweis”, dass es sich beim Todesschützen aus München um einen iranisch-deutschen “Migrationshintergründler mit psychischen Problemen” gehandelt hat, ist ein klarer Fake. Eine Augenzeugin sagte auf CNN, der “Urmörder” im MacDonalds habe “Allahu akbar” gerufen. NB über einen idiotisch gescripteten Dialog. [Read more...]