Täterschutz und Multikulti – Nachtrag zum Silvester von Köln

Unsere Politiker und Medienleute streben eine Gesellschaft an, in der Bürger beiderlei Geschlechts die Straßenseite wechseln, wenn sie Gefährder auf sich zukommen sehen und v.a. Frauen sich hüten, nächtens auf die Straße zu gehen. Das mag nicht das Primärziel sein, wird aber billigend in Kauf genommen. Für Politiker und Medien hat in der Causa Silvestermob Köln der Täterschutz Vorrang. Denn Täterschutz bedeutet hier auch: Schutz für die Ideologie des Multikulturalismus und die vermeintlich liberale Politik der Offenen Tür. [Read more...]

Ehemaliger US-Zentralbanker legt erstaunliches “Geständnis” ab

Richard Fisher, ein kürzlich aus dieser Funktion ausgeschiedenes Board-Mitglied der Federal Reserve, hat öffentlich ausgesprochen, was jeder weiß, aber kaum wer laut sagt, zumindest nicht im Finanzestablishment; dass heute viele Vermögensklassen, vor allem die Aktienmärkte, überbewertet sind und dass diese Blase Folge einer bewussten Politik der US-Zentralbank ist. [Read more...]

El Hierro: Ernüchterung über ein Vorzeigeprojekt für Erneuerbare

Valverde2009
Valverde 2009, Wikimedia Commons

Eine kleine Kanareninsel beherbergt ein ebenso ehrgeiziges wie kostspieliges Leuchtturmprojekt: Man will das Eiland energetisch autark machen – zunächst bei Strom. Doch davon ist man auch heute noch weit entfernt, zeigt eine soeben erschienene Analyse. Ihre Zwischenbilanz ist ernüchternd: ohne Grundlast aus Dieselstrom geht nix. [Read more...]

WTC 7, der Archimedische Punkt der liberalen Demokratie – Zitat

256px-Wtc7onfire
WTC 7 vor Einsturz. Public Domain

Der griechische Mathematiker Archimedes soll einmal gesagt haben, er könne die Welt aus den Angeln heben, wenn er einen absoluten Fixpunkt und einen langen Hebel zur Hand habe. In diesem Sinn sind die Geschehnisse des 11. September 2001 der Archimedische Punkt der liberalen Demokratien. Alle, die es möchten, können seither wissen, dass die Welt anders tickt als Offizielle und Medien es ihnen servieren. [Read more...]

oil glut oder Ende des Petrodollar

Arrival_ceremony_welcoming_King_Faisal_of_Saudi_Arabia_05-27-1971
Faisal, Nixon, Mrs. Nixon, 1971

Hinter dem Überangebot von Erdöl, das den Preis des Schwarzen Golds immer stärker unter Druck bringt, verbirgt sich möglicherweise was ganz anderes: der Versuch, eine vierzig Jahre alte Finanzarchitektur so kontrolliert wie möglich abzureißen – das System eines mit Erdöl gedeckten Dollar. Ob ein Esperanto-Medium oder Gold (oder beides) nachfolgen wird, lässt sich ohne Script nicht sagen, in dem die Rollen der Spieler in Washington, Basel, Moskau und Peking stehen. [Read more...]

Die CO2-Mär in Daten und Fakten

Politicos, Lobbyisten und Medien versuchen den Europäern einzureden, sie dürften zwecks Rettung der Welt nicht mehr so viel Kohlendioxid freisetzen – eine These, die durch einen schnellen Blick auf die Fakten ad absurdum geführt wird. Bei der Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls mochte ein solcher Gedanke noch einen Anflug von Plausibilität gehabt haben, denn damals stießen die Industrienationen zusammen noch 60 Prozent des Kohlendioxids aus. Heute hat sich das halbiert. [Read more...]

Von Wert und Nutzen des Erdöls

Es ist schick, die Nase über fossile Brennstoffe zu rümpfen, die noch immer vier Fünftel unserer Primärenenergie stellen. Leute, die so etwas tun, tendieren dazu, 1.) wenig mit der Produktion zu tun und 2.) einen großen ökologischen Fußabdruck zu haben (mögliche Einschränkung: das Halten privater Pkw). Sie haben den riesigen Beitrag, den nicht erneuerbare Energien zum Überleben (Wohlstand) der Erdbevölkerung geleistet haben, nie akzeptiert. Ein traktorlos gewordenes Bäuerlein wird in ihrer Zukunft lange (r)ackern müssen um säen zu können. Eine Überschlagsrechnung. [Read more...]

Der Tschechenpräsident und die Migranten: Zitat des Tages

Zeman_Screenshot
Zeman-Rede, Screenshot Youtube

Der tschechische Präsident hat eine Ansprache gehalten, in der er, wie es in der hiesigen Lügenpresse hieß, gegen Flüchtlinge gewettert hat. Man könnte auch sagen: Er war nicht so wahnsinnig und selbstherrlich vorzugeben, Politiker könnten dabei a) etwas gegen die Armut tun und hätten b) das Recht, kollektives Eigentum “ihrer” Bürger herzuschenken, ohne Augenmaß und deren Zustimmung. [Read more...]

Klima-Schwindel: EU wählte Jahrzehnte der Rezession – Zitat

Während immer deutlicher wird, dass die Klimakonferenz von Paris keine Reduktion, sondern eine deutliche Steigerung der weltweiten CO2-Emissionen legitimiert, erhebt sich die Frage, welche Motive gewisse Politiker bewegt haben, (selbstschädliche) Verpflichtungen zu übernehmen. Die Antworten mögen unterschiedlich ausfallen. Den vielleicht größten Erklärungsbedarf haben die Regierungs-Gangster in Brüssel und den EU-Staaten, die die eigene Wirtschaft zur Stagnation verdammen müssen, um angeblich selbst auferlegte CO2-Ziele zu erreichen.NB zum möglichen geheimen Hintersinn einer asymmetrischen CO2-Reduzierung. [Read more...]

Engdahls Ölkrieg im Mittleren Osten – Eine Einschätzung

Der Krieg im Syrien und im Irak ist in Wahrheit der Versuch Saudiarabiens, die nach dem Ersten Weltkrieg entstandene Karte der Region zu seinen Gunsten zu verändern und an der Spitze einer Koalition (sunnitisch) islamischer Mächte auch das restliche Öl an sich zu reißen. Das meint Geopolitiker William Engdahl in einer soeben veröffentlichten Analyse. Erdogan und der saudische König würden aber den Kürzeren ziehen. Die USA und Israel stünden abseits und verfolgten ihre eigenen Interessen.  [Read more...]

Eine Immo-Blase aus Eigenkapital

512px-Sttephanplatz,_Graben,_Vienna,_Austria
Nobel-Adresse Graben, Wien

Die österreichische Nationalbank will die Konsequenzen der laufenden finanziellen Repression mit Placebo bekämpfen – dem Versuch, Immo-Preise durch Kreditbremsen am Steigen zu hindern. Das ist diesmal falsch. Die Blase am Häusermarkt scheint aus Eigenmitteln zu bestehen. [Read more...]

Asyl: Faymann lädt EU-Kollegen zum Türkenarsch-Kriechen

Der österreichische Kanzler Faymann, dessen politische Basis einen EU-Beitritt der Türkei klar ablehnt, will sich über einen Kuhhandel mit Ankara eine temporäre Eindämmung des Flüchtlingsstroms erkaufen. Weil der türkische Premier Davutoglu beim EU-Familienfoto aber (noch) nicht willkommen ist, lud “kein Zaun” Faymann eine Koalition der Willigen zu einem Mini-Gipfel in die österreichische EU-Botschaft. [Read more...]

Prognose-Glaskugeln von Wifo & IHS wieder in Aktion getreten

Prognose_rrevidiert
Quelle: Wifo-Prognosen, Wirtschaftspol. Datenblatt bmwfw

Vor einem halben Jahr habe ich über Wunsch und Wirklichkeit bei den Prognosen von Wifo & IHS geschrieben, siehe hier. Seither hat sich nicht viel verändert. Aus einer vorläufigen ist mittlerweile eine (fast) endgültige Fehlprognose ’15 geworden. Seltsamerweise gehen die Fehler immer in dieselbe Richtung. [Read more...]

“US-Zinswende”: Börsen, Medien lassen teureren Kredit hochleben

Die US-Notenbank hat zum ersten Mal in sieben Jahren die Leitzinsen erhöht. Während sonst erzählt wird, dass keine/niedrige Zinsen gut seien, wird jetzt das Gegenteil unter die Leute gebracht: US-Börsen feiern Fed-Entscheidung. Die Begründung lautet: Happy days are here again, die alte Normaltät kommt zurück. Doch diese story ist ziemlich unglaubwürdig. [Read more...]