Lies on demand für Irak-Krieg

Der Fabrikation von Gründen für den zweiten Irak-Krieg bietet ein interessantes Beispiel für den unheilbaren Schwachsinn der polit-medialen Klasse des Westens – sowie der Skrupellosigkeit von weitgehend außer Kontrolle geratenen Geheimdienstapparaten. Der deutsche SWR hat jetzt ein langes Feature über Curveball ausgestrahlt, jenen Mann, dessen Erzählungen als Vorwand für den Krieg hergehalten haben. Dabei wird klar, dass der Informant nur die Nachfrage nach politischen Lügen gedeckt hat.

curveball_b

[Read more...]

Wofür stehen die USA?

Donald_Trump_(14235998650)_(cropped)
Quelle: Wiki Commons

Stehen sie für den Petrodollar, affirmative action  und eine selektive Durchsetzung globaler Menschenrechte – oder für citizen’s rights für US-Bürger, begrenzte Regierung und mehr Freiheit für Lebenstüchtige? Seit die Amerikaner “falsch gewählt” haben, sind im Rest der Welt Pro- und Antiamerikanisten dabei, ihre Rollen zu vertauschen. Gedanken zur Rückkehr zur amerikanischen Größe, die Trump der Wählerschaft versprochen hat. NB zum US-Dollar. [Read more...]

Bullshit, den wir glauben sollen: Die Erdölschwemme in den US-Tanks

Oil_depot,_Frontignan,_Hérault_02
Öllager, hier in FR. Wiki Commons

Meine These, dass die Erdölschwemme ein fake ist und die Produktion vor dem Wendepunkt steht, stößt weithin auf Unglauben. Menschen, die über den zugehörigen Markt Bescheid zu wissen glauben, werfen ein, dass die Welt in Erdöl schwimme und dass das durch beispiellos hohe US-Lagerbestände bewiesen werde. Diese Leute sollten sich einmal den Aufsatz eines US-Erdölanalysten durchlesen. [Read more...]

Klima: Trump-Sieg lässt Europas CO2-Einpeitscher alt aussehen

Black_smoke_carNach dem Wahlsieg Donald Trumps ist der Pariser Klimavertrag noch ein bisserl mehr heiße Luft als er es ohnedies schon war. Er dient nur noch dazu, die bei CO2 sowieso nicht mehr ins Gewicht fallenden Europäer in die Pflicht zu nehmen. Brüssel repräsentiert den weltweit einzigen Staatenblock, der bereit ist, quantifizierbare Emissionseinschnitte zu Lasten der eigenen Bürger umzusetzen. [Read more...]

USA: Joe und Steve Blows Rache – Michael Moore erklärt Trump-Sieg

Der linke, eigentlich mit den Demokraten sympathisierende Filmemacher Michael Moore hat schon vor langem einen Wahlsieg Donald Trumps prophezeit und dies unnachahmlich prägnant begründet. Hier ist auf YT ein Ausschnitt der Lesung, in der Moore das größte Fuck You der Menschheitsgeschichte vorhersagt. Übersetzung below the Fold. NB: Rant gegen einen “Haufen Scheiße” namens Moore.
[Read more...]

Pinscher mit gespaltener Zunge

Unabhängig davon, wer die Wahl in den USA gewinnt – einen großen Verlierer gibt es bereits: es ist die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Medien. Darauf brennend, wenigstens den Rechtspopulisten Trump zu verhindern, haben sie sich schlimmer Verstöße gegen die eigenen “Standesregeln” schuldig gemacht. In den USA haben sie eng mit der Konkurrenz Trumps kooperiert und in Europa wurden relevante Fakten einfach ausgeblendet. [Read more...]

USA: Hillary hat ein Loch im Bauch und die Medien berichten nicht

Es gibt eine – mittlerweile alte – schwarze Komödie, in der eine Protagonistin weiter lebt, obwohl sie nach einem Schuss mit einem Schrotgewehr ein riesiges Loch im Bauch hat (sie hatte sich mit einem Zaubertrank Unsterblichkeit verschafft). Ähnlich wie Goldie Hawn in Der Tod steht ihr gut lebt auch die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton weiter, über die in den vergangenen Tagen eine Sturzflut an Enthüllungen hereingebrochen ist. Die traditionellen Medien verziehen keine Miene und tun, als wäre nichts passiert – wenigstens in Europa.

[Read more...]

Soros, Hillary und die Demokraten, eine späte Lektüre von D. Horowitz

Soros_talk_in_Malaysia
George Wladimir Iljitsch Soros 2006

Selten war ein zehn Jahre altes politisches Buch so aktuell wie “The Shadow Party: How George Soros, Hillary Clinton, and Sixties Radicals Seized Control of the Democratic Party”. Dieser brilliant geschriebene und doch nach dem Schweiß unzähliger Arbeitsstunden stinkende Text erschließt sich einem heutigen in Europa lebenden Leser besser als bei seinem Erscheinen (er ist in den hiesigen Gazetten ohnedies ignoriert worden). Hillary_Clinton_DNC_July_2016_(cropped)Kurz gefasst lautet die These der Autoren David Horowitz und Richard Poe: Währungsspekulant George Soros hat die US-Demokraten für den progressiven Flügel des Globalismus eingenommen und die heutige Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ist wenig mehr als eine bessere Handlangerin. [Read more...]

Manila will kein US-Militär mehr

Schon etwas älter, aber wichtig: Der “neue” philippinische Präsident Duterte will nicht nur weniger mit Schimpfwörtern um sich werfen, sondern auch die Basen der früheren Kolonialmacht schließen. Bei seinem Staatsbesuch in Japan forderte er den Abzug der US-Truppen (Gastgeber Shinzo Abe verzichtete auf ähnliche Aussagen). “Bei dem gemeinsamen Presseauftritt mit Abe benutzte Duterte in Zusammenhang mit den Territorialstreitigkeiten im Südchinesischen Meer mit China (aber) ganz ähnliche Formulierungen wie Abe.” Euronews:

Obama will Öffentlichkeit unter Kuratel stellen – Zitat des Tages

Auch der scheidende US-Präsident Barack Obama möchte abweichlerischen Medien einen Vormund verpassen: “Wir müssen in diesen Wilden Westen des Informationsflusses eine Art Seelsorge-/Betreuungsfunktion (‘curating function’) einbauen”, sagt er z.B. hier oder hier vor beifällig nickenden Zuhörern. “Es muss einen Weg geben Informationen auszuwählen, die grundlegende ‘Glaubwürdigkeitstests’ bestehen – und andere, die wir verwerfen müssen, weil sie keine Basis im wirklichen Geschehen haben.”
[Read more...]

Wie reale Demokratie funktioniert – zwei Podesta-Emails aus 2008

512px-John_Podesta
John Podesta, Wiki Commons

Demokratische Politik, hat ein Aphoristiker gesagt, ist die Kunst, Geld von den Reichen und Stimmen von den Armen zu bekommen, jeweils mit dem Versprechen, die eine Gruppe vor der anderen zu schützen. Wenn man das Wort Reiche durch Banker ersetzt, wird’s genauer. Geleakte Emails von Clintons heutigem Wahlkampfmanager zeigen, wie Bankinteressen 2008 schon die Regierungsmannschaft des neuen US-Präsidenten formten, als dieser noch gar nicht gewählt war. [Read more...]